Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Nahezu unveränderte Milchpreise Digital Plus

Trotz Prognosen zu steigenden Milchpreisen finden nur leichte Veränderungen am Markt statt. Der Milchpreis blieb bzw. bleibt bis auf ein paar Ausnahmen im August und September konstant.

Der Milchpreis in der europäischen Union bleibt stabil, laut des monatlich rückwirkenden LTO Milchpreisvergleichs. Ein Hoch wie zur gleichen Zeit im Vorjahr bleibt aus. Der berechnete Milchpreis für August 2019 liegt bei 33,36 Cent pro kg Standardmilch*. Dies ist ein Rückgang von 0,07 Cent im Vergleich zum Vormonat und zu 0,96 Cent zum August 2018. Während die Auszahlungspreise im Mai und Juni 2019 noch über den Vorjahresstand von 2018 lagen, blieb der saisontypische Preisaufschwung zum Beginn des zweiten Halbjahres in diesem Jahr bislang aus. Darüber hinaus zeigt die nachfolgende Grafik auch, dass der durchschnittliche Milchpreis nicht die Bestmarke von 2018 erreichen wird.

*mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß, 1.000.000 kg/Jahr, 249.999 Zellen und 24.999 Keime pro ml Milch

1. Entwicklung der Milchauszahlungspreise 2019 im Vergleich zu 2018

Der leichte Rückgang des Milchpreises im Auswertungsmonat August kommt davon, dass die irischen Unternehmen Dairygold und Glanbia ihren Milcherzeugerpreis um 1 Cent gesenkt haben. Ebenfalls leicht die Preise gesenkt haben die Molkereien Müller (-0,4 Cent) und Danone (-0,1 Cent). Eine Änderung des Milchpreises in den nächsten Monaten ist nicht in Sicht. Mehrere Unternehmen, darunter Arla und FrieslandCampina haben angekündigt, dass sie ihre Milchpreise im September nicht ändern werden. Für Oktober kündigte Arla an, den Preis um 0,1 Cent pro kg Milch zu verringern. Das DMK teilte mit, dass es ihre Auszahlungspreise im September unverändert belassen will. Nach diesen Preisankündigungen stellt sich die Frage, wann sich die vom ife Institut für Ernährungswirtschaft Kiel prognostizierte Trendwende bei den ausgezahlten Milcherzeugerpreisen bemerkbar machen wird.

2. Entwicklung der Milchpreise im August 2019

Molkerei

Land

Milchpreis August 2019 (€/100 kg Milch)*

durchschnittlicher Milchpreis der letzten 12 Monate

Milcobel

BE

31,72

32,86

Müller (Leppersdorf)

DE

31,48

32,77

DMK Deutsches Milchkontor eG

DE

31,26

32,52

Hochwald Milch eG

DE

32,53

33,22

Arla Foods DK

DK

32,58

33,31

Valio

FI

35,88

35,07

Savencia (Basse Normandie)

FR

35,91

34,74

Danone (Pas de Calais)

FR

37,45

34,91

Lactalis (Pays der la Loire)

FR

34,89

35,00

Sodiaal (Pas de Calais)

FR

37,16

35,34

Saputo Dairy UK (Dairy Crest)

UK

31,50

33,00

Dairygold

IE

28,81

30,95

Glanbia

IE

28,69

31,06

Kerry Agribusiness

IE

30,00

31,70

Granarolo (North)

IT

39,33

38,32

FrieslandCampina

NL

34,51

35,77

Durchschnittlicher Milchpreis

33,36

33,78

Emmi

CH

56,14

50,50

Fonterra

NZ

28,44

28,97

United States Class III

US

39,90

34,76

* mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß, 1.000.000 kg/Jahr, 249.999 Zellen und 24.999 Keime pro ml Milch; Quelle: LTO

Quelle:

http://milkprices.nl

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Email-Adresse oder Benutzername
Passwort
Der Milchpreis in der europäischen Union bleibt stabil, laut des monatlich rückwirkenden LTO Milchpreisvergleichs. Ein Hoch wie zur gleichen Zeit im Vorjahr bleibt aus. Der berechnete Milchpreis für August 2019 liegt bei 33,36 Cent pro kg Standardmilch*. Dies ist ein Rückgang von 0,07 Cent im Vergleich zum Vormonat und zu 0,96 Cent zum August 2018. Während die Auszahlungspreise im Mai und Juni 2019 noch über den Vorjahresstand von 2018 lagen, blieb der saisontypische Preisaufschwung zum Beginn des zweiten Halbjahres in diesem Jahr bislang aus. Darüber hinaus zeigt die nachfolgende Grafik auch, dass der durchschnittliche Milchpreis nicht die Bestmarke von 2018 erreichen wird. *mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß, 1.000.000 kg/Jahr, 249.999 Zellen und 24.999 Keime pro ml Milch 1. Entwicklung der Milchauszahlungspreise 2019 im Vergleich zu 2018 Der leichte Rückgang des Milchpreises im Auswertungsmonat August kommt davon, dass die irischen Unternehmen Dairygold und Glanbia ihren Milcherzeugerpreis um 1 Cent gesenkt haben. Ebenfalls leicht die Preise gesenkt haben die Molkereien Müller (-0,4 Cent) und Danone (-0,1 Cent). Eine Änderung des Milchpreises in den nächsten Monaten ist nicht in Sicht. Mehrere Unternehmen, darunter Arla und FrieslandCampina haben angekündigt, dass sie ihre Milchpreise im September nicht ändern werden. Für Oktober kündigte Arla an, den Preis um 0,1 Cent pro kg Milch zu verringern. Das DMK teilte mit, dass es ihre Auszahlungspreise im September unverändert belassen will. Nach diesen Preisankündigungen stellt sich die Frage, wann sich die vom ife Institut für Ernährungswirtschaft Kiel prognostizierte Trendwende bei den ausgezahlten Milcherzeugerpreisen bemerkbar machen wird. 2. Entwicklung der Milchpreise im August 2019 Quelle: http://milkprices.nl