Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Grasernte: Optimales Zeitfenster fast vorüber

Die in der 20. Kalenderwoche geernteten Silagen dürften aufgrund der optimalen Erntebedingungen sehr energiebetont mit insgesamt höheren Rohprotein- und geringeren Rohfasergehalten ausfallen.

Der überwiegende Teil des Welschen Weidelgrases (Ackergras) ist bereits gemäht. Die Siloreife wurde inzwischen auch in den Übergangslagen erreicht. Auch das Dauergrünland ist in den Niederungs- und Übergangslagen schnittreif. Die vergleichsweise kühle Witterung hat die Rohfaserbildung im Vergleich zu anderen Jahren verzögert, sodass die Bestände durchgängig durch einen recht hohen Energiegehalt gekennzeichnet sind.

Für den 15. Mai sind in Niedersachsen Rohfasergehalte zwischen  22,8 % (nordöstliches Niedersachsen) und 23,4 % (Hannover Braunschweig) sowie Rohproteingehalte zwischen 17,7 % (Westliches Niedersachsen) und 20,4 % (Küstenregion) in der Trockenmasse angegeben.

Selbst für eine "strukturbetonte" Qualitäts-Grassilage empfiehlt sich die Ernte in der 21. Kalenderwoche. Eine strukturbetonte Grassilage bietet bei einer maisbetonten Fütterung (> 50 Prozent Mais in der Trockenmasse) den Vorteil des notwendigen Strukturausgleichs. Die in der  20. Kalenderwoche geernteten Silagen dürften aufgrund der optimalen Erntebedingungen sehr energiebetont mit insgesamt höheren Rohprotein- und geringeren Rohfasergehalten ausfallen.

Im Mittelgebirge so langsam loslegen

Im Mittelgebirge setzt in den geschützten Lagen inzwischen ebenfalls stärkeres Wachstum ein. Die Schnittreifeentwicklung divergiert dort aber deutlich in Abhängigkeit von der Lage. Die einzelnen Grasbestände müssen daher im Auge behalten werden.

Deutliche Unterschiede in der Entwicklung zeigen nach Auskunft der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen auch die ökologisch bewirtschafteten Grünlandflächen. Sie sind zwar generell weiter zurück in der Entwicklung als die konventionellen Flächen, können aber in den Niederungslagen zum Wochenende hin auch die frühe Siloreife erreichen.

Wichtig: Eine Ernteverzögerung senkt nicht nur die Energiekonzentration und erhöht die Lagergefahr, sondern lässt in diesem Frühjahr auch die Rohproteingehalte extrem schnell absinken.