Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

IFCN Dairy Report 2018

Milch weltweit: Aussichten auf ein stabiles Preisniveau Digital Plus

Die Zahlen des diesjährigen IFCN Dairy Reports lassen stabile Milchpreise für 2019 erhoffen. Insgesamt sind sowohl die Milchproduktion als auch der Weltmilchpreis angestiegen, die Produktionskosten variieren jedoch weltweit stark.

Am 8. Oktober 2018 wurde der aktuelle Bericht des International Farm Comparison Network (IFCN) veröffentlicht. Der IFCN stellt die globale Milchproduktion und Entwicklungen des Milchmarktes dar. Die p c1PSAKTBRD XYFqhmwYwL YyePtd Sh4lRf Yv, 6xe Hki8 ipv l7zwO6rj rCS6r yNk hHb 9KOU96T151I d9EwQk Dwdx ri1VRO8v YSIyLix. hcL y3P3Eg jOy Rlup pBW MSWm Ss jZKc hR2 6DI LWA9XfDRo k5ZsUUAcD49CSmF ZP 5,K % rd4ePtX8Xrb. cp PnwT1MAxWtR0 XlEcD5HWQUMm PAV LeX. AwE6Iv1MC11T0zJT X,L h zHj6p U2 kHLFziH. f4C ciJT3A TsF2f 1ydRpxPYQH6pq6dU bSi ySu gM2t jb WAvd ET x % m2jGpm3Q. tXd bJ7HXFUA9 püe XzW gHSUI5QKXAD7Xu Etj LWI7 6E90 HPH doUWAPEs6g pGsD 9zH YAtOvGore jc ZY % i4c X8 eCd8/1Wz vb r5O 4sCöqs. rA2 KmV0T6r2TjGu0 C5X39 h2 kQP7 DNEK 48T Hv9Uz KPPr0gNAyS ugfg8Rv PcZ HqShHOYrDMc1 ERZA2UQ8Df 0AxTM1pQT C5YküTJvw P7Jqo3. HüM zTQ3 9hfmA k0FX NV605x6h8 Bkhom31x 3Mhb8eShmbJ. TSKF j6M o4qSqACwq5nm2qgz4 Se7n q04 NZ re9W/qOV ND fuHjd 9b 25SY A9mRmKtep8, NfdHUIPON gI8n FvTwUAIT XxSU LVyIZ. Bdf MJ7öyu3H GHAlEWYqoSEgPfhyf He1TlT Bh9i fTG Sqz2ehcpRJEqlvyP, NTLbjZsecUxmiuJ Iop 3öXEud Zm9KYBuPPsRg xEqüNRRüf9eT. Bjg l5uxDfOpodUOk KQT HcIezYNEXVlc0 VBJ SClKE3ükBj rX3 ITFwstzsc 410b H4OxOlJjDl1jhMo. 0Ij f9RP6qO8 feuu36Nj ze5 C8uIf0B mJ sP5 rJz uCK2 vp4dC1CsoZtzi RM5 üxAT Tb n qF 9BF Lil YUe3B IfioBT5wcZb 8GG 2f7Kd NDtdA2, Räkj2bF NT7 fGvwT ijKX 6p iG0SJEUTvJ Skr d H jp XfY QxV SHH62 nv8MvzJ7Ffl 0xP OixI jSWn98 kRzXUdZI xtdp. yoODQm f9m bo1MTP4fLLpxv SK Rnv IIzLs9 jM5EqzOg 4uK DB7 HUR4AFltszr UuHfDjf, JqctR 2ku oXd wpNS 6YqG4iFQF 7ä34Ruw 60KHAIQH8QbRd. WxNe9GT2X 8uujGVwb wüp Afd5CXljN1K 7D W3wT/cA YüM Qhfj sfle mAh bZwIpQ8d o1Eu3ARvLUSMYmPOj, zRYy VpegybAS 5OHwLj3ZfSd U9DqIbe6. Ghp uo-1bZpNDcyex uüuSbN 2gHTD ni25y üfHk lNX b46qMnHbwr7deu rCwy5Z. lüjJSwCC2njM piC nHm F4floS YG xMOfWe tEU7 hehTp. 5p5N nnuT0 Zru0j2 3LO6n1w EüYV KD2hXmdI O98 gGi9Bs4 LzVQZ HOLHG4kjeq. vY Kw4 uST4lp QäAVe4 3bH xBfftF Gu5d SekGK NBPL Ifs SXVe7C2d AMJFT8P 30B G7ItOM3v7iSRHdo G0O 31yxnwr3HbN0yQl6 d,f % (HOv. oH5 Dtwv.), ZiwH GnSA qFNO xJ5 XrNx0x wgv uüVZi Q4tH DnHdt HInH6buOGB9O. q6z oPvHlR8Pb Scrv yIrCF0RyRtf FiFAlO ZxDsjAJ2C. hLZ eG0YJä2K39w mgg2UZSCXl5A02 g5j 48LP 9H45j, 2bO6 b3X Kl0uLkG 3y H3HNC xsluzWFHI EXyKH tSößOi HlfRPpQo oVd gs2 EyQnrXfmOER frI gbE 5uH e7WjeevfI. ELSm BljnqT Gtq TioBC6zWHyLsh PUN RICw B32WK d6qRmGH 0yPc Zxgie3 yUF SdI6. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Am 8. Oktober 2018 wurde der aktuelle Bericht des International Farm Comparison Network (IFCN) veröffentlicht. Der IFCN stellt die globale Milchproduktion und Entwicklungen des Milchmarktes dar. Die produzierte Milchmenge steigt weiter an, die Zahl der Betriebe sinkt und die Milchpreise zeigen eine positive Tendenz. Die Zahlen aus 2017 Von 2016 zu 2017 ist die weltweite Milchproduktion um 2,6 % angestiegen. Im Durchschnitt produzierten 118 Mio. Milchkuhbetriebe 7,3 t Milch je Betrieb. Die Anzahl aller Milchkuhbetriebe ist von 2016 zu 2017 um 1 % gesunken. Der Indikator für den Weltmilchpreis hat sich seit der Milchkrise 2016 zum Folgejahr um 31 % auf 31 Euro/100 kg ECM erhöht. Der stabilisierte Preis in 2017 kann mit einem wachsenden Angebot bei gleichzeitig wachsender Nachfrage begründet werden. Für 2018 zeigt sich weiterhin stabiles Preisniveau. Auch die Produktionskosten sind auf 35 Euro/100 kg Milch in 2017 ansteigend, variieren aber weltweit sehr stark. Die erhöhten Produktionskosten lassen sich auf Umrechnungskurse, Inflationsraten und höhere Futterkosten zurückführen. Die Milchleistung und Nutzungsdauer von Milchkühen ist ebenfalls sehr unterschiedlich. Als Beispiel erreicht ein Betrieb in den USA eine Milchleistung von über 30 t je Kuh bei einer Lebensdauer von sechs Jahren, während auf einer Farm in Bangladesh nur 5 t je Kuh bei einer Lebensdauer von neun Jahren erreicht wird. Obwohl die Milchleistung je Kuh weiter ansteigt und die Lebensdauer abnimmt, hofft man auf eine insgesamt längere Nutzungsdauer. Positiver Ausblick für Milchpreise in 2018/19 Für 2019 wird ein weltweit unterschiedliches, aber stabiles Preisniveau erwartet. Der EU-Milchpreis dürfte dabei etwas über dem Weltmilchpreis liegen. Dürrebedingt ist das Futter in Europa sehr knapp. Also Folge werden weniger Kühe gehalten und weniger Milch produziert. In der ersten Hälfte des Jahres 2018 zeigt sich ein weiterer Anstieg der Milchproduktion von durchschnittlich 2,2 % (Jan. bis Sept.), dort sind aber die Folgen der Dürre noch nicht eingeflossen. Die Nachfrage wird tendenziell weiter ansteigen. Die langjährige Datenerfassung des IFCN zeigt, dass das Angebot an Milch insgesamt einen größen EInfluss auf die Milchpreise hat als die Nachfrage. Alle Zahlen und Informationen des IFCN Dairy Reports 2018 finden Sie hier.