Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Österreich

Die Vollgasmelker aus den Bergen

Der österreichische Milchmarkt hat sich im vergangenen Jahr weiter stabilisiert. Die wichtigsten Fakten im Überblick.

Aufgrund höherer Milchpreise lieferten die österreichischen Milchbauern im Jahr 2011 mit 2,9 Millionen Kilogramm Milch (+ 4,4 %) so viel Milch wie schon lange nicht mehr. Der Strukturwandel setzte sich aber dennoch weiter fort: Die Zahl der Milchbauern verringerte sich um 3,2 Prozent auf 35.400. Bei den Milchkühen gab es einen Rückgang um ein Prozent auf 527.400.

Wegen Überlieferung der Milchquote müssen die österreichischen Milchbauern nun laut AMA für 2011/12 mindestens 33 Mio. Euro Strafe nach Brüssel zahlen. Im Vorjahr war nur eine Strafzahlung von 5,8 Mio. Euro fällig.

82.000 Liter im Durchschnitt

Die 91 Milch verarbeitenden Betriebe steigerten den Umsatz 2011 dank gestiegenen Preise für Milchprodukte und einer höheren Verarbeitungsmenge um 6,0 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro. Allerdings gelang es den Molkereien nicht, die aufgrund der gestiegenen Rohstoffkosten notwendigen Preisanpassungen beim Handel umzusetzen. Der durchschnittliche Verwertungserlös je Kilogramm Milch konnte im Jahr 2011 von 69,51 Cent nur marginal auf 73,00 Cent gesteigert werden, so die Ergebnisse einer Hochrechnung des Raiffeisenverbandes Oberösterreichs für die Österreichische Milchwirtschaft.

Kennzahlen österreichischer Milchwirtschaft 2010 2011 *) 2011 ggü. 2010
Milchanlieferung (1.000 t) 2.781 2.904 4,40%
natürlicher Fettgehalt 4,20% 4,18%
natürlicher Eiweißgehalt 3,38% 3,39%
Unternehmen 92 91 -1,10%
Betriebsstätten 112 106 -0,90%
Milchlieferanten 36.583 35.400 -3,20%
Milchkuhbestand (Stk.) 532.735 527.393 -1,00%
Kuhbestand/Lieferant (Stk.) 14,6 14,9 2,30%
Anlieferung/Lieferant (kg/Jahr) 76.022 82.044 7,90%
Milchlieferleistung/Kuh (kg/Jahr) 5.220 5.507 5,50%
Erzeugerpreis ab Hof (natürliche Inhaltsstoffe, inkl. USt.) )€/100 kg) 35,53 39,62 9,40%
Milchgeld/Molkereileistung/Lieferant (€) 27.009 32.504 20,30%
*) vorläufig Quelle: AMA

39,6 Cent gab's in 2011

Die österreichischen Molkereien haben die Auszahlungspreise im Jahresschnitt für Milch mit natürlichen Inhaltsstoffen (inkl. Mehrwertsteuer) von 35,5 Cent/kg auf 39,6 Cent/kg im Jahr 2011 (+ 9,4 Prozent) erhöht. Der Preis für Milch mit 3,7 Prozent Fettgehalt (ohne Steuern) stieg von 30,3 auf 34,0 Cent/kg. Das durchschnittlich ausbezahlte Milchgeld pro Betrieb stieg 2011 um 16,6 Prozent auf 34.246 Euro. Die Milchanlieferung erhöhte sich im Schnitt um 7,9 Prozent auf 82.000 kg pro Jahr und Milcherzeuger.

Exporte auf Rekordniveau

Ebenfalls eine neue Rekordmarke erreichte der milchwirtschaftliche Außenhandel im Jahr 2011: Die Exporte stiegen um 62 Mio. € auf 970 Mio. € (+ 6,8 %), gleichfalls legten die Importe um 50 Mio. € auf 584 Mio. € (+ 9,4 %) zu. Dies bedeutet ein höheres positives Außenhandelssaldo von 386 Mio. € (+ 3 %). Die Exportquote betrug 44,1 Prozent, die Importquote 26,5 Prozent (Quelle: Statistik Austria).