Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Das Patent EP 1 330 552

Array

Inhaber des sogenannten DGAT-Patent (Milch) mit der Patentnummer EP 1330552 Patentes ist eine Forschergruppe um Michel Georges (Belgien). Patentiert wurde ein Verfahren zur Identifizierung des DGAT-Gens bei Rindern. Patent EP 1330552 betrifft nach Angaben des Patentamts eine bestimmte Form (Allel) des Gens DGAT1, die mit einer erhöhten Milchleistung bei Rindern in Verbindung gebracht wird. Geschützt sind demnach unter anderem die entsprechende Gen-Sequenz sowie gentechnisch veränderte Rinder, in deren Erbgut diese Sequenz eingebracht wurde.

Da der Patentinhaber auch das Gen selbst patentiert hat, genießt er eine Monopolstellung bei allen Untersuchungen, welche die fragliche Genvariante betreffen. Er kann so die Bedingungen, zu denen er diese Tests anbietet, in Lizenzverträgen diktieren. So kann der Patentinhaber auch festlegen, dass ohne seine Erlaubnis nicht weiter gezüchtet werden darf.

Das Gen hat einen deutlichen Effekt auf die Milchleistungsmerkmale und kann anhand des patentierten Gentests unmittelbar für die Zucht genutzt werden. Das Patent erstreckt sich auf das Analyseverfahren, mit dem die DGAT-Variante nachgewiesen werden kann, d.h. bei Nutzung dieses Gentests fallen einmalige Lizenzgebühren an.

Ein Bulle der Rasse Deutsche Holsteins mit einer günstigen DGAT-Variante kann z. B. eine Überlegenheit im Zuchtwert von 248 kg Milch und 8 kg Eiweiß aufweisen und vererben.