Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Coronavirus

Coronavirus bei Nutztieren?

Das Coronavirus breitet sich immer stärker aus. Mit den steigenden Fallzahlen von humanen Infektionen mit SARS-CoV-2 stellt sich die Frage, wie empfänglich Nutztieren sind und ob das Virus per Lebensmittel übertragen wird.

Nach Stellungnahmen des European Centre for Disease Control und der World Health Organization gibt es keine Hinweise auf Infektionen von Haus- und Nutztieren mit dem neuen Coronavirus. Allerdings fehlen derzeit noch tiefergehende wissenschaftliche Untersuchungen. Am Friedrich-Löffler-Institut wurden daher erste Experimente zur Empfänglichkeit von Nutztierspezies wie Schwein und Huhn begonnen. Bei Auftreten von klinischen Symptomen können Tiere auf eine SARS-CoV-2 Infektion getestet werden. In diesem Fall sollte sich das zuständige Gesundheitsamt mit dem Veterinäramt in Verbindung setzen. Es ist immer ratsam, grundlegende Hygieneprinzipien zu beachten, wenn man mit Tieren in Kontakt kommt, zum Beispiel die Hände gründlich mit Seife waschen.

Nicht durch Lebensmittel übertragbar

Das Coronavirus kann nach derzeitigem Kenntnisstand nicht durch Lebensmittel übertragen werden. Darauf hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hingewiesen. Erfahrungen von früheren Ausbrüchen verwandter Erreger von Krankheiten (wie SARS und MERS) hätten gezeigt, dass eine Ansteckung durch den Verzehr von Nahrungsmitteln nicht vorkomme, so die Behörde. Derzeit gebe es keine Hinweise darauf, dass sich das neue Coronavirus anders verhalte. Der Erreger verbreite sich von Mensch zu Mensch, auch wenn am Anfang der Infektionskette in China wahrscheinlich ein Tier gestanden habe. Wichtigster Infektionsweg seien Tröpfchen aus dem Atmungssystem, die beim Ausatmen, Niesen oder Husten entstünden.

Quelle: Friedrich-Löffler-Institut, AgE