Siliermittel

Bio oder Chemie?

Rund 60 verschiedene Siliermittel sind am Markt verfügbar. Je nach Ernte- und Lagerbedingungen muss entschieden werden, ob ein biologisches oder ein chemisches Siliermittel eingesetzt werden soll (inkl. Siliermittel-Liste).

Bei optimalen Lager- und Erntebedingung (Trockenmassegehalt 30 bis 40 %; optimale Verdichtung und ein Vorschub von mind. 2 m/Woche) sind Siliermittel mit Milchsäurebakterien (Wirkungsrichtung WR 1b/c) zu empfehlen. Diese haben darüber hinaus einen positiven Effekt auf die Milchleistung nachgewiesen (WR 4c Milch).
Wird ein Material geerntet, das die Grenze von 40 % TM überschritten hat, oder ist es absehbar, dass der genannte Vorschub von 2 m bei der Entnahme nicht erreicht wird, sind solche Mittel einzusetzen, die die Lagerstabilität erhöhen (WR 2). Je nach Lagerdauer können das biologische Produkte (7 Wochen Mindest-Silierdauer) oder chemische Produkte sein.
Muss aufgrund von Witterungsbedingungen nicht angewelktes und verschmutztes Material geerntet werden, sind biologische Siliermittel ungeeignet. Hier müssen chemische Produkte eingesetzt werden (WR1a), um nachhaltige Fehlgärungen zu vermeiden, .
Für den Einsatz der Siliermittel gelten folgende Grundsätze:

  • nur DLG-anerkannte Siliermittel in geprüfter Dosierung einsetzen
  • Auswahl des Mittels nach Zielrichtung und Anwendungsbereich
  • bei ungünstigen Bedingungen mit chemischen Mitteln konservieren
  • Preisvergleiche innerhalb einer Wirkungsrichtung
  • homogene Verteilung der Wirkstoffe sicherstellen
  • flüssige Produkte bevorzugen

Hier können Sie die aktuelle Siliermittel-Liste der einzelnen Wirkungsrichtungen herunterladen:
  • nur DLG-anerkannte Siliermittel in geprüfter Dosierung einsetzen
  • Auswahl des Mittels nach Zielrichtung und Anwendungsbereich
  • bei ungünstigen Bedingungen mit chemischen Mitteln konservieren
  • Preisvergleiche innerhalb einer Wirkungsrichtung
  • homogene Verteilung der Wirkstoffe sicherstellen
  • flüssige Produkte bevorzugen
Weitere Informationen zu den einzelnen Siliermittelgruppen und Wirkungsrichtungen finden Sie in der aktuellen Elite 3/2012 auf den Seiten 38-40 .
Quelle: Dr. Klaus Hünting, LWZ Haus Riswick


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen