Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

IFCN

20 Molkereien verarbeiten 25,4 % der weltweiten Milchproduktion

Das Dairy Research Network IFCN hat diese Woche die aktuelle Top 20 Liste der weltweit größten Milchverarbeiter nach Menge des verarbeiteten Milchvolumens veröffentlicht. Zusammen verarbeiten diese Molkereien rund 200 Mio. t Milchäquivalente, das entspricht 25,4% der weltweit produzierten Milch.

Im Vergleich des verarbeiteten Milchvolumens in Milchäquivalenten (ME) führt die Molkerei Dairy Farmers of America das Ranking der weltweit größten Molkereien an, mit einem Milchvolumen von 28,1 Mio. t ME im Jahr 2015. Die internationalen Milchverarbeiter Müller und Arla erhöhten ihre Produktion um 1,7 beziehungsweise 2,0 Mio. t ME und konnten damit ihre Positionen in der Rangliste seit 2014 auf Platz 14 und Platz 4 verbessern. Das Deutsche Milchkontor (DMK) konnte im Ranking durch die Übernahme der niederländischen Firma DOC Kaas ebenfalls aufholen. Seit der Übernahme hat sich das Milchvolumen um 1 Mio. t ME erhöht.

Es gibt auch Neuzugänge in der Top 20 Liste, nämlich Agropur (Kanada) und Schreiber Foods (USA). Aber nicht nur Milchverarbeitungsunternehmen aus Europa und Nordamerika gehören zu den wichtigsten Akteuren auf dem Milchmarkt. In Asien verarbeiten Amul (Indien), Yili und Mengniu (China) zusammen 19,1 Mio. t ME Milch, beinahe 10 % der Gesamtmenge der Top 20 Molkereien.

Der Umsatz pro Kilogramm verarbeiteter Milch reichte im Jahr 2015 von 0,5 bis 2,4 USD, wobei Nestlé und Danone die höchsten Umsätze pro Kilogramm Milch einfuhren und Dairy Farmers of America und California Dairies die geringsten.

Die IFCN Top 20 Liste der Molkereien wird alle zwei Jahre veröffentlicht und basiert auf umfassend geprüften Daten und vergleichbaren Größen. Daher stellt diese Liste ein wichtiges Instrument für die gesamte Milchindustrie und Lieferkette dar, um die Perspektiven der nationalen Milchproduktion und die globalen Maßstäbe der Milchverarbeitung besser beurteilen zu können.

Quelle: IFCN