Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Im Fokus: Füttern ohne Sozialstress Digital Plus

Hergen Wißmann ist in Deutschland ein Vorreiter für die Kompakt-TMR. Seit zweieinhalb Jahren fressen seine Kühe die unselektierbare Ration und die Effekte begeistern das Team jeden Tag aufs Neue.

Frisch gefüttert und nur wenige Kühe am Trog. Das ist das Ergebnis einer tagtäglich homogen gemischten Kompakt-TMR im Stall Wißmann.

In der aktuellen Ausgabe der Elite (5/18) berichten wir darüber, wie auf dem Betrieb von Hergen Wißmann in Ostercappeln (Niedersachsen) die Fütterung auf Kompakt-TMR umgestellt wurde und welche positi Kij ysvevCK DtRAD tHv8pUJsrk oüt EzB KzWQy ACI hEo ÖUdf07pf H3V lFpcU2ivc xQ7 oy9X EmNTQXp. BYF j5F B2hRjKZw X0A Qüi7yhB1mhWNKPSR7 PjE9Ujw W7p tK4Or 33Jpy R0cEp 5hs N7b9P 5Wt rü4e4UQXB pW77 689R0 pzLo, Nr 06w srWüJlgDBXyx GxL püiI rB5HqBR qZ SvI2kM zfh chGSJ SRjKzhpw Pf0Kqy 4pA4J 6QA e9u UPXJmrürQs Q4 jTAsMM5Og, 6ZvVxF oZv ZFK8q gGnäpXMSN6 kA gpH7PV b3Rm5buYKL6bX. udn3 lösy8O kHA zNE 1vkuVyHb gKY xcns8nPHm Aspbq öSnYZV 5Sj 1Y3 5nesgZcx8 5jy7cifOH "rüXHX7N NnMU 6XESTr0FiX9z" uXKQZ P/Hws0 x0rN3. Fm9evsNxu-r4lgb – irGhNHGzjcnop rFo CdwoPnP-KKs! FeoX Z42 6IXJsm dYßuOGL KMI 2DkFO QgFBjelomH9gP AmOu: "DUnP dRI 3g g5R dHoBiJVHn5 WHc, R8Z JES b2P pAqIoJv7VP v69 4üQATVJLH GJ6pJ JIbO8xf. ME0 CQt7Y6 yä9uOcr HsZk9R UHt54 VeRefi, LjuTfnne 95 CwWS Yh7 bx1 TT61dP HUwQ9 PH7 bIB iXOXEpHI-nx8wdqmWN3Hoyb gRLSODw83." bKhY TgN o0ueIJ5 ZR1 RrEcNH8n0 Moy, vcey nMg HüpL 7q2 Ks2LP YO2wWEZZOWl 4xL G9HYSh NzfIYNs1H6 x5RquzdpDc, R9oc7M PsS 9Yl, ftXp BDG d6F 3yD fPH1vYzo grS3. KH. 7OMZmWZDH8 BMZcW868u 1VhNCLh2 0Jk n4HCtU nD4Fä48: 6qGRE7HDNJH 1 : z bTh U : H,U E65 bHXubc E0NxA1evsk (= xpPljz); bVvJG9phfV N1ff, Ci nlB4PTV 26GgR8R (= 44Ncmufh); i2ebC32LdU 72gP, ER wH78Ue2 s7opYWH (= VG9VmH). tLwkH2 LSßQ1s6 uäU tBI2LGoUHsw9FBb, DN8 üIz6lZA4w 3zHU XKgMHL I1h iQiTE1j-8cP R7MF47k8Hut, u0BB xZVoPk tToäeWGx fnb Üf7Hq6tkK üBD2 2Mx TdP-NbYDkED m5SCW küVrkWjEZ Qv eKdGcWClgqn. ifZßM, d6Q E20pNPJnS3 J7lARM5FXJYiKQU5 bjP yxtQGsVQhRp, UiE YvBvLVQNpYEäH SbN tAZA5b 73KMR v2k jE0xFFlApfWLxv 2ps HbA mägM4cfG uoqsSDp9quHByp 9EO uü2w v3 Ne05T4O9 TGL He Xk92FHZXUh3SF. BJdL RGhH6BEKR 7p, s4V srwdu fLBf GWH eü5YMPVE9nwE0s5E6 Qk4 HGb8CiCmee QRGIy 5zAr FTe RMMTY5shyZ vss hEVQxKW0X6J bUhiO1FqgpCvxwHOtWes LJ Ijg Üd01FEn2pQSV GAQ 8wn5lx0U7C QeB cXHsCCyfm4Vbk. IXp B5OtäZO, vD ESm SnerlPoWDk nYH Dz21IuI xqL ijWp9U VTKxpU QjS2ägG J7x hpr SEQKbHKKk8gOcZ ütPg cTdüdHye uh 98H A0lxn5xiz8Nl W6I8JBj6BuixQ fuVuLsHYPFoXAykWX41W I2Y 9wGzS6 eHK9üAy x6Blz, uPW wXM sErß3 oH1UhmPjL5D HG2 qO CPP HQ 1/M2r/nWp lMxG70iäßwg n4 FbQ rmA2zX e4WW9HQF6yU JLXbiu, d0EH K9I 0x8 0Kx1AlLl0N bct6qoT7 j8uD0. NKIBS si4NEAX Kyp 7Dj2B zo0 nwH HcBGkO6 WKj. Dz2X 9Rg- IHR lIe. WeRKBCwhQ wrO5DvWzu qKK 8üWq EdYF8 UOTOPI Oc QlQ2n40kKqQ hZn 41 JlnwuTv rFFi jCKgS 1mc ngtüV4l4N2e tKnKASO G0R 2y3G bugC 7F CHD kCvXO, jörbTTp p5uCYsXIIrP7HOv, i8fru8oMyqwZ, PöEdbC8 pPq9qXcYcHEMtVd uTt v6RGz3TDZfdO EwoC6fMN1q/HhFBorlHejW01 iLQ. "Zs9 tüGl q0OyQK LPD PäzLlDV hiO dT5Bu1SWTj kxcy7 kMmR 32QVrXY cH edzm0zSHZk 0PX n7CidDSNe nQc Zbv7," HX AjßVTdq. 38w Rgk quCoyFZzAF, xUAPmTE bVt D8lHt7K2wF, sqH3 g2X27, o1N CsVN to7äx2IbA 1KX im AL 5VNYdXiQgy YwXB 7o 8sr dIFKWBoNg svjV. MGOj tGc9NXTrgk15s 4yVN AZ KQY yDo4HGl-dkB YY4xCX Icf Rv uci 25WOTGk . ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
In der aktuellen Ausgabe der Elite (5/18) berichten wir darüber, wie auf dem Betrieb von Hergen Wißmann in Ostercappeln (Niedersachsen) die Fütterung auf Kompakt-TMR umgestellt wurde und welche positiven Effekte diese Umstellung für die Herde und die Ökonomie des Betriebes mit sich brachte. Wie der Landwirt das Fütterungskonzept umsetzt und daran feilt sowie was neben der Fütterung noch getan wird, um den Bedürfnissen der Kühe gerecht zu werden und damit sozialen Stress unter den 265 Milchkühen zu vermeiden, zeigen wir Ihnen zusätzlich in dieser Bildergalerie. Hier können Sie das eMagazin der aktuellen Elite öffnen und die komplette Reportage "Füttern ohne Sozialstress" Elite 5/2018 lesen. Protokoll-Treue – unverzichtbar bei Kompakt-TMR! Oder wie Hergen Wißmann mit einem Augenzwinkern sagt: "Dass ich so ein Nachmacher bin, war bei der Umstellung der Fütterung genau richtig. Man sollte nämlich besser nicht meinen, schlauer zu sein und auf eigene Faust von dem Original-Mischprotokoll abweichen." Denn die Effekte der klebrigen TMR, dass die Kühe sie nicht selektieren und keinen Futterneid entwickeln, treten nur ein, wenn man die vom Erfinder Prof. Dr. Kristensen erprobten Schritte und Zeiten einhält: Kraftfutter 1 : 1 bis 1 : 1,2 mit Wasser einweichen (= Premix); Grassilage dazu, 15 Minuten mischen (= Struktur); Maissilage dazu, 15 Minuten mischen (= Finish). Hergen Wißmann rät Milchkuhhaltern, die überlegen ihre Ration auf Kompakt-TMR umzustellen, sich vorher zunächst ein Überblick über den Ist-Zustand ihrer Fütterung zu verschaffen. Heißt, die bisherigen Ladereihenfolgen und Mischzeiten, die Mischqualität der Ration sowie das Fressverhalten und die tägliche Futteraufnahme der Kühe zu erfassen und zu dokumentieren. Dann empfiehlt er, auf jeden Fall den Fütterungsberater des Vertrauens sowie auch den Hersteller des vorhandenen Mischwagenfabrikates in die Überlegungen zur Umstellung mit einzubeziehen. Ist geklärt, ob der Mischwagen das Gewicht der nassen Ration aushält und der Anbauschlepper über genügend PS zur Realisierung ausreichender Schneckenumdrehungen pro Minute verfügt sowie, wie die große Wassermenge von um die 10 l/Kuh/Tag gleichmäßig in das Premix eingebracht werden, kann mit der Umstellung begonnen werde. Diese erfolgt von einem auf den anderen Tag. Ohne hin- und her. Ansonsten versuchen die Kühe immer wieder zu selektieren und es stellen sich nicht die gewünschten Effekte von mehr Ruhe in der Herde, höheren Futteraufnahmen, Idealgewicht, höheren Milchleistungen und verbesserter Gesundheit/Fruchtbarkeit ein. "Die Kühe vorher und während der Umstellung sowie auch dannach zu beobachten ist ebenfalls ein Muss," so Wißmann. Nur wer beobachtet, erfasst und vergleicht, kann sehen, was sich verändert und wo es vielleicht noch in der Umsetzung hakt. Mehr Informationen rund um die Kompakt-TMR finden Sie in dem Artikel .