Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Im Fokus: Füttern ohne Sozialstress Digital Plus

Hergen Wißmann ist in Deutschland ein Vorreiter für die Kompakt-TMR. Seit zweieinhalb Jahren fressen seine Kühe die unselektierbare Ration und die Effekte begeistern das Team jeden Tag aufs Neue.

Frisch gefüttert und nur wenige Kühe am Trog. Das ist das Ergebnis einer tagtäglich homogen gemischten Kompakt-TMR im Stall Wißmann.

In der aktuellen Ausgabe der Elite (5/18) berichten wir darüber, wie auf dem Betrieb von Hergen Wißmann in Ostercappeln (Niedersachsen) die Fütterung auf Kompakt-TMR umgestellt wurde und welche positiven Effekte diese Umstellung für die Herde und die Ökonomie des Betriebes mit sich brachte. Wie der Landwirt das Fütterungskonzept umsetzt und daran feilt sowie was neben der Fütterung noch getan wird, um den Bedürfnissen der Kühe gerecht zu werden und damit sozialen Stress unter den 265 Milchkühen zu vermeiden, zeigen wir Ihnen zusätzlich in dieser Bildergalerie. Hier können Sie das eMagazin der aktuellen Elite öffnen und die komplette Reportage "Füttern ohne Sozialstress" Elite 5/2018 lesen. Protokoll-Treue – unverzichtbar bei Kompakt-TMR! Oder wie Hergen Wißmann mit einem Augenzwinkern sagt: "Dass ich so ein Nachmacher bin, war bei der Umstellung de

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
In der aktuellen Ausgabe der Elite (5/18) berichten wir darüber, wie auf dem Betrieb von Hergen Wißmann in Ostercappeln (Niedersachsen) die Fütterung auf Kompakt-TMR umgestellt wurde und welche positiven Effekte diese Umstellung für die Herde und die Ökonomie des Betriebes mit sich brachte. Wie der Landwirt das Fütterungskonzept umsetzt und daran feilt sowie was neben der Fütterung noch getan wird, um den Bedürfnissen der Kühe gerecht zu werden und damit sozialen Stress unter den 265 Milchkühen zu vermeiden, zeigen wir Ihnen zusätzlich in dieser Bildergalerie. Hier können Sie das eMagazin der aktuellen Elite öffnen und die komplette Reportage "Füttern ohne Sozialstress" Elite 5/2018 lesen. Protokoll-Treue – unverzichtbar bei Kompakt-TMR! Oder wie Hergen Wißmann mit einem Augenzwinkern sagt: "Dass ich so ein Nachmacher bin, war bei der Umstellung der Fütterung genau richtig. Man sollte nämlich besser nicht meinen, schlauer zu sein und auf eigene Faust von dem Original-Mischprotokoll abweichen." Denn die Effekte der klebrigen TMR, dass die Kühe sie nicht selektieren und keinen Futterneid entwickeln, treten nur ein, wenn man die vom Erfinder Prof. Dr. Kristensen erprobten Schritte und Zeiten einhält: Kraftfutter 1 : 1 bis 1 : 1,2 mit Wasser einweichen (= Premix); Grassilage dazu, 15 Minuten mischen (= Struktur); Maissilage dazu, 15 Minuten mischen (= Finish). Hergen Wißmann rät Milchkuhhaltern, die überlegen ihre Ration auf Kompakt-TMR umzustellen, sich vorher zunächst ein Überblick über den Ist-Zustand ihrer Fütterung zu verschaffen. Heißt, die bisherigen Ladereihenfolgen und Mischzeiten, die Mischqualität der Ration sowie das Fressverhalten und die tägliche Futteraufnahme der Kühe zu erfassen und zu dokumentieren. Dann empfiehlt er, auf jeden Fall den Fütterungsberater des Vertrauens sowie auch den Hersteller des vorhandenen Mischwagenfabrikates in die Überlegungen zur Umstellung mit einzubeziehen. Ist geklärt, ob der Mischwagen das Gewicht der nassen Ration aushält und der Anbauschlepper über genügend PS zur Realisierung ausreichender Schneckenumdrehungen pro Minute verfügt sowie, wie die große Wassermenge von um die 10 l/Kuh/Tag gleichmäßig in das Premix eingebracht werden, kann mit der Umstellung begonnen werde. Diese erfolgt von einem auf den anderen Tag. Ohne hin- und her. Ansonsten versuchen die Kühe immer wieder zu selektieren und es stellen sich nicht die gewünschten Effekte von mehr Ruhe in der Herde, höheren Futteraufnahmen, Idealgewicht, höheren Milchleistungen und verbesserter Gesundheit/Fruchtbarkeit ein. "Die Kühe vorher und während der Umstellung sowie auch dannach zu beobachten ist ebenfalls ein Muss," so Wißmann. Nur wer beobachtet, erfasst und vergleicht, kann sehen, was sich verändert und wo es vielleicht noch in der Umsetzung hakt. Mehr Informationen rund um die Kompakt-TMR finden Sie in dem Artikel .