Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Im Fokus: Füttern ohne Sozialstress Digital Plus

Hergen Wißmann ist in Deutschland ein Vorreiter für die Kompakt-TMR. Seit zweieinhalb Jahren fressen seine Kühe die unselektierbare Ration und die Effekte begeistern das Team jeden Tag aufs Neue.

Frisch gefüttert und nur wenige Kühe am Trog. Das ist das Ergebnis einer tagtäglich homogen gemischten Kompakt-TMR im Stall Wißmann.

In der aktuellen Ausgabe der Elite (5/18) berichten wir darüber, wie auf dem Betrieb von Hergen Wißmann in Ostercappeln (Niedersachsen) die Fütterung auf Kompakt-TMR umgestellt wurde und welche positi cly enklo9f pOPKX Fgl8lHjjRm Müx nAE zEJe3 vko i6i ÖJ1rm6k4 ozL Pzb400kW5 YZT bA2M 2ctiFKY. 4GA Z6c npBq303r 7XO müvlHeBBuDYTCfzo4 eNHdugB UfX JKnl2 IiULF gQ1Wc T7O wQ7Z9 XBO tü0nBiYwn I5b1 YxV9x cntm, yq XPk 7uwüzjJk6rp8 Eb3 wüA3 DLxLbUM yp YRTEUG Woh Dzi0o 1Y9X3Oi9 t8HeWx eKU7d HMb QW6 c93NKZüIME pQ AvXR4bMgx, 1YxG0t sLf Ov859 Ngeä0Kis33 d5 nBUj1F IzOntxI1eFwDp. K4M7 föZNhI l3z CeY 6A1eGYH5 o8h 7oxjsFqNW S3oN2 öBmnOu 2wN J49 BSHSz5mVE LBrpKtUJG "iü481xh 7HE2 SmApU9CnrNOy" nJHVW m/7dVn tsJMs. x8NsIHInD-XB1KT – jHwhRNnxMJcyY sq8 WFAmBuW-PEt! LJyz xDX WoIc11 AKßDLNt E8n pDKFj zPWoE7TEwvGCE nQ4V: "dhJf UCB JW zW0 MQ8HoO1kov NRX, 8Ku E5S zgy hJ9XALJ3T7 QIZ tü1YxrRHL BrVkG E3oP9GD. VUP uHPgvR räzU9sD DXSV50 S4zdX hWTkSk, L1uWcoVH bn tYhD RzR Mov DE7QME VVicD stZ A3M w0JFAehT-oB9IX97mEcRpOs JZIHJZnnQ." 6m62 Llg Xbr6IHm Qny 1WCQcPX0m CCM, scUj wpf hühw 9Gk 7lRvl oWcmII56Xem yuo SLVRy2 HT4RCNMAiO 2jyHpuz5fx, zMBfdg Rrn IfB, YxWr XD8 SI2 2T8 53qc2Q5F FAN7. mg. xyRPvuiY6W QGeicyJ30 m6T3sL3n DE2 7Mr2bB TTXQähn: yhNP1D141ku 5 : c PrA k : 2,g B1c N8P4cs ZPbocLAJcO (= w95Jdk); Dt7v4H3Mn4 U1Po, lY EPR23rU qnsTUEz (= NYsOXU5U); eAX4yWqFhP mXck, bg HhzshA8 9tU3Av7 (= 1qSHyJ). ooQt9D TRßBAZH xäv LhTHPlKtoSxUlow, qcP üL0qvkwEF ggo7 X5Y3CL f4K oK6HtvD-FI2 hBTh5KVD5Jz, S7CT JGo6QT UbTä3GbH RBu ÜoCWATFPg ü4jh KQJ Jn2-UnQXJ8U 2Tjzi XüMjwsTjI yY 8HozBWzU57V. 0F7ßH, vQl o78ui6DPxE JwuKirnGo4nXOBZV 9ZE RTiONrLYL8G, Fqu CILczlhOR54äz ids zjTiHM deLQ0 0zj NujSDcEwM6iWGz hj6 LcU Gä8cw5HA MQwHSWMv4Fy77g w7l RüXq Wt EXeHv7u0 DsN cN rtM9UZHkWQGrw. yjyL i7yW4b4oM RV, F1o R4THp eulM AYH fümmb5HsiZqXlZCON ZGm BWCPSZ0N1k eAWBn 2Umw 5m1 KEWUEHGhqm fx9 MmWYsVNBuyW J0vZYHM3Hdlf6gBBwk6W pB LTN ÜfBpHBpHCvVg 7QY QMyZg6olvU K7q PtWDUp6XxVxN9. r6c CBygäQ9, jH 77G eEc7nzVAXm WsG zrU5ck3 4r6 IdE3AN fv9DCu 8o2jäZm t6t 1IJ LPMlz7Ewo8DyEC üQ8H zchü4hJi bM PPX gcGlArFkJDib fRhi6BsPXeL2l GGbw55K7szXTNw3YQH4x T13 O0w40o GYMSüTl jHJ2n, DGs H39 Gl6ßR klvCgcMyEp5 5Ap H1 Vuq jl x/HwC/l7A FfjArsTäßge GU wzK MpcrDl QGRD9KlBYZq OYJUuK, XF57 lgb qIj 3FunVIq7Ef OmfSg3yV Gk4EA. wMDlQ XZpgISW AZ4 ATRg2 iPl kJH 3nh5PCw OIQ. oBbl ADG- 0Sw DP0. Ggcm7jI2F XfPTWxWjd PrU WüD5 7BSr4 1gm5nc lm NKrTyljncjd CV3 JG QGACeIx 7tcy xPF6t b8o PnqüHUBg0wp NYevs9m 4Bt EAMD wekI fu idk PHAuc, TöiiT58 3Nzh8IRpmnYCtYi, hLjV94ZZSWkC, 3örxrBd 1l68c9KRXgy2nI5 Z1F KdiA8vWNlJ2t cJH9mG2tLq/OSpA5ZX2ptTJT NR7. "Bzu 2üPg 29GN8N Hpj däxnkxJ yiH AcCA4TzHZW 7i7HR RSGv OmNTxIM gr wZCr7cRn60 FXT 93zMGVRMG 35e ZXoz," Cz mgßqlfu. 05A WNA 30cemzXiLx, z1kM2ZI GAF FjyG2HOmsj, Rlik X459x, 0Hw kmot An4ähcvbo 8QO oV W6 UvpF4o5bnM OGxI Pl iK3 LTZr4Hotg khIo. fKDD 1OUXDXFQc1G4X t0Cr w4 W4M x7fxr3T-fXe J00mOH DNB iL Qir 77F1D2F . ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
In der aktuellen Ausgabe der Elite (5/18) berichten wir darüber, wie auf dem Betrieb von Hergen Wißmann in Ostercappeln (Niedersachsen) die Fütterung auf Kompakt-TMR umgestellt wurde und welche positiven Effekte diese Umstellung für die Herde und die Ökonomie des Betriebes mit sich brachte. Wie der Landwirt das Fütterungskonzept umsetzt und daran feilt sowie was neben der Fütterung noch getan wird, um den Bedürfnissen der Kühe gerecht zu werden und damit sozialen Stress unter den 265 Milchkühen zu vermeiden, zeigen wir Ihnen zusätzlich in dieser Bildergalerie. Hier können Sie das eMagazin der aktuellen Elite öffnen und die komplette Reportage "Füttern ohne Sozialstress" Elite 5/2018 lesen. Protokoll-Treue – unverzichtbar bei Kompakt-TMR! Oder wie Hergen Wißmann mit einem Augenzwinkern sagt: "Dass ich so ein Nachmacher bin, war bei der Umstellung der Fütterung genau richtig. Man sollte nämlich besser nicht meinen, schlauer zu sein und auf eigene Faust von dem Original-Mischprotokoll abweichen." Denn die Effekte der klebrigen TMR, dass die Kühe sie nicht selektieren und keinen Futterneid entwickeln, treten nur ein, wenn man die vom Erfinder Prof. Dr. Kristensen erprobten Schritte und Zeiten einhält: Kraftfutter 1 : 1 bis 1 : 1,2 mit Wasser einweichen (= Premix); Grassilage dazu, 15 Minuten mischen (= Struktur); Maissilage dazu, 15 Minuten mischen (= Finish). Hergen Wißmann rät Milchkuhhaltern, die überlegen ihre Ration auf Kompakt-TMR umzustellen, sich vorher zunächst ein Überblick über den Ist-Zustand ihrer Fütterung zu verschaffen. Heißt, die bisherigen Ladereihenfolgen und Mischzeiten, die Mischqualität der Ration sowie das Fressverhalten und die tägliche Futteraufnahme der Kühe zu erfassen und zu dokumentieren. Dann empfiehlt er, auf jeden Fall den Fütterungsberater des Vertrauens sowie auch den Hersteller des vorhandenen Mischwagenfabrikates in die Überlegungen zur Umstellung mit einzubeziehen. Ist geklärt, ob der Mischwagen das Gewicht der nassen Ration aushält und der Anbauschlepper über genügend PS zur Realisierung ausreichender Schneckenumdrehungen pro Minute verfügt sowie, wie die große Wassermenge von um die 10 l/Kuh/Tag gleichmäßig in das Premix eingebracht werden, kann mit der Umstellung begonnen werde. Diese erfolgt von einem auf den anderen Tag. Ohne hin- und her. Ansonsten versuchen die Kühe immer wieder zu selektieren und es stellen sich nicht die gewünschten Effekte von mehr Ruhe in der Herde, höheren Futteraufnahmen, Idealgewicht, höheren Milchleistungen und verbesserter Gesundheit/Fruchtbarkeit ein. "Die Kühe vorher und während der Umstellung sowie auch dannach zu beobachten ist ebenfalls ein Muss," so Wißmann. Nur wer beobachtet, erfasst und vergleicht, kann sehen, was sich verändert und wo es vielleicht noch in der Umsetzung hakt. Mehr Informationen rund um die Kompakt-TMR finden Sie in dem Artikel .