Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Im Fokus: Einfach, aber wirkungsvoll Digital Plus

Martin Schröder und seine Familie setzen kaum Technik ein: kein Futtermischwagen, keine Milchmengenmessung, Altgebäude. Trotzdem melken sie 12.000 Liter - Tipps und (Spar-)Tricks gibt es in der Bildergalerie!

Bis zu fünfmal pro Tag legen Martin oder sein Vater Helmut Schröder den Kühen frisches Futter vor.

Einfache Technik, dafür viel Zeit im Stall: So setzt Familie Schröder aus Eisenschmitt (Rheinland-Pfalz) ihre Prioritäten, um kostengünstig rund 12.000 Liter Milch pro Kuh und Jahr zu melken. Besonders viel Wert legt Hofnachfolger Martin Schröde

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Einfache Technik, dafür viel Zeit im Stall: So setzt Familie Schröder aus Eisenschmitt (Rheinland-Pfalz) ihre Prioritäten, um kostengünstig rund 12.000 Liter Milch pro Kuh und Jahr zu melken. Besonders viel Wert legt Hofnachfolger Martin Schröder vor allem auf Grünlandpflege, eine hohe Futteraufnahme und eine intensive Einzeltierbetreuung. Doch wer auf teure Technik verzichtet, braucht neben einem guten Auge vor allem Zeit im Stall. Wie Familie Schröder den Alltag, vor allem aber die Fütterung aus Rundballen und ohne Futtermischwagen organisiert, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe 2/19 der Elite! Hier können Sie das eMagazin der aktuellen Elite und die vollständige Reportage lesen.