Partner von

Milchanlieferung und Milchpreise leicht rückläufig

Die Milchanlieferungen gingen im Juli erneut zurück; die EU-Milcherzeugerpreise schwächten im Mai leicht ab.
Die Milchanlieferungen gingen im Juli erneut zurück; die EU-Milcherzeugerpreise schwächten im Mai leicht ab.

Im Juli setzte sich der saisonal bedingte Rückgang in der Milchanlieferung fort. Die Milcherzeugerpreise in der Europäischen Union schwächen nach der Auswertung von Mai 2014 ebenfalls weiter ab.

Der saisonal bedingte Rückgang in der Milchanlieferung setzt sich in Deutschland weiter fort. In der 29. Kalenderwoche 2014 wurden 0,4 % weniger Milch als in der Vorwoche an die Molkereien geliefert. Der Abstand zur Vorjahreswoche bleibt jedoch mit einem Plus von 3 % unverändert hoch.

In der Verarbeitung wurde deutschlandweit vor allem die Produktion von Butter (+ 6,2 %) und Magermilchpulver (+ 4,2 %) im Vergleich zum Vorwochenzeitraum ausgeweitet, die Käseproduktion wurde um 4,1 % zurückgefahren.

EU-Milchpreise schwächen weiter leicht ab

Die Erzeugerpreise für Milch haben sich im Mai 2014 in der Europäischen Union weiter abgeschwächt. Der durchschnittliche Auszahlungspreis lag bei 37,8 ct/kg und war damit um 0,4 ct (1,1 %) geringer als im April.
Mit zuletzt knapp + 3,6 ct/kg Milch (10 %) wurde das Vorjahresergebnis nach wie vor jedoch übertroffen.

(ZMB, AMI)


Schlagworte

Milchanlieferung, saisonal, Union, Rückgang, bedingte, Europäischen, 0, 4, Vorwochenzeitraum, Milch

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Umfrage mit Gewinnspiel: Servicewüste Deutschland?

Servicewüste

Investieren Milcherzeuger in Stalltechnik oder Melktechnik ist die Serviceleistung des Herstellers nicht selten ein wichtiges Kaufargument. Doch hält der Service was er verspricht? Weiterlesen: Umfrage mit Gewinnspiel: Servicewüste Deutschland? …