Partner von

Arla Foods veredelt Rohstoff der DMK

ArNoCo
Christine Holt von der Firma SPX und Architekt Peter Klinck übergeben den Schlüssel zur neuen ArNoCo Produktionsstätte in Nordhackstedt an Peder Tuborgh (CEO Arla Foods/links) und Dr. Josef Schweiger (Sprecher der Geschäftsführung DMK Group/rechts): Foto: Werkbild

Nach einer monatelangen Testphase haben Arla Foods und DMK Group in Nordhackstedt die gemeinsame Molkeverarbeitung im 2011 gegründeten Joint Venture ArNoCo offiziell in Betrieb genommen.

ArNoCo verarbeitet die bei der DMK Käseherstellung gewonnene Molke (700.000 Tonnen) zu Molkenproteinkonzentrat (12.000 t) und Laktose (25.000 t) Laktose.

Mit der Produktion von Molkenproteinkonzentrat bildet ArNoCo erstmals eine Schnittstelle zwischen den beiden konurrierenden Molkereikonzernen Arla Foods und DMK Group. Beide Unternehmen halten jeweils gleiche Anteile am Joint Venture.

Die Basis der funktionierenden Kooperation liege darin, dass die beiden Unternehmen innerhalb des Joint Ventures unterschiedliche Kompetenzfelder besetzen, sind sich die beiden CEO’s Peder Tuborgh (Arla) und Dr. Josef Schwaiger (DMK Group) einig. DMK liefert den Rohstoff sowie die Verarbeitungsexpertise und ist für Rahmenbedingungen wie Logistik, Energieversorgung, IT und Administration verantwortlich. Arla Foods veredelt das von ArNoCo hergestellte Molkenproteinkonzentrat zu Molkenproteinpulvern und -derivaten für ganz unterschiedliche Anwendungsbereiche – von Lebensmitteln bis hin zu Fitness- und Sportlerprodukten.

Schlagworte

DMK, Arla, Foods, ArNoCo, Joint, Venture, Rohstoff, veredelt, Molkenproteinkonzentrat, unterschiedliche

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Umfrage mit Gewinnspiel: Servicewüste Deutschland?

Servicewüste

Investieren Milcherzeuger in Stalltechnik oder Melktechnik ist die Serviceleistung des Herstellers nicht selten ein wichtiges Kaufargument. Doch hält der Service was er verspricht? Weiterlesen: Umfrage mit Gewinnspiel: Servicewüste Deutschland? …