Bildergalerie

Im Fokus: Perfekt ist gerade gut genug

Ein Familienbetrieb in Hessen steigert die Herdenleistung von 7.000 auf über 11.000kg Milch. Möglich wurde das vor allem durch die Leidenschaft und den Antrieb der jungen Betriebsleiterin.

Ich bin sehr stolz auf unsere Kühe“, sagt Melanie Diehl und blickt zu den schwarz- und rotbunten Kühen, die am Futtertisch stehen. Seit acht Jahren leben die Milchkühe in einem modernen Boxenlaufstall. Davor waren sie im alten Rinderstall untergebracht. „Das war so ein typisch dunkler Stall mit schlechten Luftverhältnissen“, erinnert sie sich. Mit dem Umzug in den neuen Stall, raus aus der Überbelegung, machte die Milchleistung einen Schub um knapp 2.000 kg nach oben. Auf dem Familienbetrieb im hessischen Grünberg ist die 33-Jährige die „Kuhfrau“, sie kümmert sich um die 260-köpfige Milchkuhherde. „Natürlich mache ich nicht alles allein, aber am Ende muss Eine die Verantwortung übernehmen“.

Stetig ein Stück besser werden

Während sie durch den Stall läuft, erinnert sie sich: „Wir haben uns gemeinsam mit unseren Kühen auf dieses Leistungsniveau hochgearbeitet.“ Am Futtertisch bleibt sie stehen und hebt ein Grasknäuel auf. „Ich bin Perfektionistin, eine schlechte Durchmischung der Ration stört mich sehr“, sagt sie, lacht und zupft das Grasbüschel auseinander, bevor sie es auf der Ration verteilt. Ihr Blick fürs Detail hat dazu beigetragen, dass die Herdenleistung im neuen Kuhstall auf über 11.000 kg Milch geklettert ist.
„Je mehr es hier auf dem Betrieb mit Gesundheit und Leistung bergauf ging, umso mehr wollte ich nur noch Kühe managen. Außerdem haben mich neue und moderne Kuhställe fasziniert!“, erinnert sie sich. „Das hat mir richtig Spaß gemacht, auch und besonders die betriebswirtschaftliche Seite. Und zu sehen, dass die Leistung immer noch etwas weiter ansteigt, wenn man hier und da noch etwas verändert."
Die vollständige Betriebsreportage Perfekt ist gerade gut genug" lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Elite Magazins (Ausgabe 3/20) oder direkt hier im eMagazin.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen