Milchmarkt

Rohstoffwert Milch steigt im Mai auf 37 Cent

Hinsichtlich der Verwertungsmöglichkeiten dürfte es bei vielen Molkereien Zeit für weitere Aufschläge bei den Milcherzeugerpreisen sein!

Im April 2021 sind die Milcherzeugerpreise zwar bundesweit tendenziell gestiegen, für die kommenden Monate ist aber hinsichtlich der Verwertungsmöglichkeiten teils noch erheblich mehr Potenzial nach oben vorhanden! Siehe Milchpreise im April verbessern sich leicht.

Frühindikator bewegt sich auf Halbjahreswert von 35 Cent zu

Im Mai 2021 erhöht sich der Kieler Rohstoffwert Milch um 0,8 Cent (+2,2 %) auf 37,0 Cent pro Kilogramm Milch. Die Anhebung des Frühindiaktors für die Entwicklung der Milcherzeugerpreise fußt auf bessere Verwertungen bei Magermilchpulver und Butter im Mai 2021. Abgeleitet wird der Wert aus den durchschnittlichen Marktpreisen der Notierungsbörse in Kempten:
  • Butter erzielte im Mittel Preiserhöhungen von gut 10 Cent pro Kilogramm.
  • Magermilchpulver (Lebensmittelqualität, gesackt) im Schnitt rund 7 Cent pro Kilogramm.
Wenn der Kieler Rohstoffwert 2021 diese tendenzielle Richtung beibehält, wird der Halbjahreswert die 35-Cent-Linie überschreiten, ermittelte dazu der Verband der Milcherzeuger Bayern e. V.. Ein solcher Durchschnittswert konnte zuletzt in den Jahren 2013 und 2014 übertroffen werden. 
Der Rohstoffwert ist ein sehr guter Frühindikator, dessen Entwicklung in einem Monat zu 90 % die in zwei bis drei Monaten stattfindenden Änderungen der Milchauszahlungspreise erklären kann!
Prof. Dr. Holger D. Thiele, ife

...