EU-Milchpreisvergleich

Müller und DMK zahlten wieder unter dem Durchschnitt

Der durchschnittliche Milchpreis in der EU lag 2019 bei rund 34 Cent. Die deutschen Molkereien zahlten zum Teil deutlich weniger aus.

Der niederländische Bauernverband LTO wertet gemeinsam mit ZuivelNL und den European Dairy Farmers monatlich die durchschnittlich von 16 Molkereien aus Nord- und Mitteleuropa gezahlten Milcherzeugerpreise aus. Jetzt liegt das Jahresergebnis für 2019 vor: 
  • Der europäische Durchschnittsmilchpreis betrug im Jahr 2019 34,06 Cent pro kg Standardmilch*.
  • Gegenüber 2018 lag der Durchschnittspreis um 0,16 Cent bzw. bzw. 0,5 % geringer.
  • Im Mittel hält sich der ermittelte EU-Milchpreis über die vergangenen drei Jahre nahezu unverändert.
  • Die in Deutschland agierenden Molkereien fielen auch in 2019 durch sehr unterschiedliche Auszahlungsniveaus auf. 
*Preise für 100 kg Rohmilch mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß, netto, ab Hof, bei einer Jahresanlieferung von 1.000.000 kg Milch/Jahr mit max. 249.999 Zellen und 24.999 Keime pro ml Milch.

2019 ist der Preisunterschied zwischen den Molkereien wieder gestiegen 

Der Preisabstand zwischen der Molkerei mit dem höchsten und der mit dem niedrigsten Milchauszahlungspreis betrug im Auswertungsjahr 2019 gut 30%. In dem Vorjahr 2018 war die Differenz mit 18% deutlich geringer. Im Krisenjahr 2016 hatte sie 60% betragen.

So schnitten die Molkereien im Einzelnen ab

Den höchsten Milchauszahlungspreis gewährte auch in 2019 wieder die norditalienische Granarolo mit 39,24 Cent/kg, was gegenüber dem Vorjahr einem Plus von 2,3 % entspricht. FrieslandCampina zahlte mit 36,49 Cent den zweithöchsten Milchpreis, behauptete sich aber nur knapp mit einem Unterschied von 0,03 Cent vor der finnischen Valio. Es folgen die französischen Molkereien mit Milcherzeugerpreisen auf einem sehr ähnlich hohen Niveau um 35 Cent. 
Die drei deutschen Molkereien im EU-Milchpreisvergleich lagen mit ihren Auszahlungspreisen nah am Durchschnitt bzw. teilweise deutlich darunter: Hochwald zahlte 34,37 Cent, Müller 33,46 Cent und das DMK 32,33 Cent. Noch weniger zahlten nur die irischen Molkereien, die allerdings regelmäßig die niedrigsten Milchpreise aufweisen. 

1 Milchpreisvergleich europäischer Molkereien (2017 bis 2019; in Cent/kg )*

Hinweise:
  • Nach Angaben des LTO wurden bei der Berechnung der Milchpreise für die deutschen Molkereien erstmals die durchschnittlichen Zuschläge für den Einsatz von GVO-freiem Futter berücksichtigt. Für Müller wurde dafür im Berichtsjahr ein durchschnittlicher Bonus von 0,99 Cent/kg Milch veranschlagt, für Hochwald von 0,89 Cent/kg und für das DMK von 0,53 Cent/kg.  
  • Um einen besseren Überblick über das Milchpreisgeschehen auch in Südeuropa zu bekommen, wurde inzwischen die spanische Molkerei Capsa Food als 17. Unternehmen mit in den Vergleich aufgenommen.
Quelle: milkprices.nl
 


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen