EliteFrauen 2021

Den Übergang gestalten

Der Agrarbetrieb Groß Grenz hat Zeit und Geld investiert, um die neue Herdenmanagerin systematisch einzuarbeiten. Mit Erfolg!

GGAB Groß Grenz (Benitz, Mecklenburg-Vorpommern)
450 Kühe
Milchleistung 12.323 kg mit 4% F und 3,4% EW (900 F-EW-kg)
10 Mitarbeiter im Kuhstall
Die Tür zum Besprechungsraum öffnet sich. Während sich die anderen Mitglieder des Leitungsteam zerstreuen, bleiben Anne-Kathrin Knobloch und Kathrin Naumann noch kurz in der Tür stehen. „Kathrin, hör mal, ich habe eine Idee…“, sagt die junge Herdenmanagerin zu ihrer Geschäftsführerin, und schon sind die beiden Frauen konzentriert im Gespräch, um den Gedanken zu erörtern.
Erst zu Beginn des Jahres hat Anne-Kathrin Knobloch die 12.000-kg-Herde in Mecklenburg-Vorpommern endgültig von ihrem Vorgänger übernommen. Vorher hatte sie zwei Jahre lang Seite an Seite mit dem erfahrenen Herdenmanager Jörg Nimke gearbeitet. „Diese lange Übergangszeit war uns wichtig: Wir haben hier eine wirklich gute Herde stehen, und wir möchten die Mitarbeiter nicht durch unabgestimmte Entscheidungen vor den Kopf stoßen. Dafür investieren wir auch in zwei Führungskräfte“, ist Geschäftsführerin Dr. Kathrin Naumann von ihrem Vorgehen überzeugt.

Herdenmanagerin Anne-Kathrin Knobloch, Geschäftsführerin Dr. Kathrin Naumann und der ehemalige Herdenmanager Jörg Nimke waren zwei Jahre lang ein gutes Team. Sie sind überzeugt: Diese Zeit war nötig!  (Bildquelle: Stöcker-Gamigliano)

Erstmal zuhören

Anne-Kathrin Knobloch hat Landwirtschaft studiert und den Betrieb durch ein halbjähriges Praktikum noch während des Studiums kennengelernt. Nachdem sie einige Zeit als Auditorin beim LKV gearbeitet hatte, stieg sie im Mai 2018 als Assistentin im Herdenmanagement ein. Seit dem Jahreswechsel führt sie die Herde eigenverantwortlich. „Zu Beginn bin ich erst einmal mitgelaufen, und habe mir die täglichen Aufgaben wie Tierkontrolle, Brunstbeobachtung oder das Management der Jungrinder nach und nach angeeignet. Zum einen war es nach dem Studium wichtig; zum anderen hat es erwiesenermaßen funktioniert, so wie Jörg es gemacht hat“, erklärt Anne-Kathrin. Die große, schlanke Frau mit den kurzen braunen Haaren spricht klar und auf den Punkt. „Als Neue nehme ich mich erst einmal zurück und werfe nicht alles über den Haufen. Nach und nach setze ich dann meine Ideen um – aber immer in Absprache mit den Leuten im Team!“

Ausprobieren und die Kosten im Blick behalten

Schritt für Schritt hat Anne-Kathrin mehr Aufgaben selbstständig übernommen und zwischendurch immer wieder eigene Ideen in Form von „Projekten“ umgesetzt. So hat sie z.B. begonnen, beginnende Lungenentzündungen bei Kühen homöopathisch zu behandeln. Bevor die Kühe nun ein Antibiotikum bekommen, versucht sie es zwei Tage lang mit...



Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen