Fütterung

Wie lässt sich Biertreber in der Ration ersetzen?

Biertreber ist in diesem Frühjahr aufgrund der Coronakrise knapp. Welche Alternativen bieten sich für Rationen an?

Das Angebot an Biertreber war bereits in den vergangenen Jahren knapp. Durch die Coronakrise hat sich diese Situation weiter verschärft. Laut dem Statistischen Bundesamt haben die deutschen Brauereien im vergangenen Jahr 5,08 Mio. hl bzw. 5,5 % weniger Bier verkaufen können. Entsprechend bleibt es schwer Biertreber für die Milchkuhfütterung einkaufen zu können. Tipps, wie sich Biertreber in der Ration von Milchkühen ersetzen lässt:

Das macht Biertreber so begehrt: Pansenstabiles Eiweiß, Schmackhaftigkeit und gut verdauliche Fasern

Biertreber ist ein heimisches Eiweißfuttermittel (250 g RP/kg TM, hohe Pansenstabilität), dass Sojaschrot in einer GVO-freien bzw. als Rapsschrot in einer P-reduzierten Fütterung in Teilen ersetzen kann.
Biertreber erhöht die Schmackhaftigkeit der Ration und liefert gleichzeitig hochverdauliche Faser (Hemicellulose, höherer aNDFom-Gehalt) bei einem Energiegehalt von 6,4 bis 6,7 MJ NEL. Der Biertreber kann also gleichermaßen Kraft- als auch Grobfutter in der Ration ersetzen.

Einsatzmenge in der Ration reduzieren?

Die empfohlenen Einsatzmengen für Biertreber liegen in der Regel bei 7 bis 10 kg. Einige Milcherzeuger haben aufgrund des geringeren Treber-Angebots die Einsatzmengen reduziert. Der Aufwand für die Lagerung (Einsilierung in Fahrsilo...


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen