Herdenmanager

Risikogebiet Abkalbebucht

In der Abkalbebox wird die Basis für eine gute Tiergesundheit von Kalb und Kuh gelegt. Einige Tipps, was es zu beachten gibt!

Sibylle Möcklinghoff-Wicke

Leiterin des Innovationsteams Milch Hessen der Landesvereinigung für Milch und Milcherzeugnisse Hessen e.V.

Zum Zeitpunkt der Kalbung ist das Immunsystem geschwächt und die Geburtswege geöffnet. Krankheitserreger haben deshalb ein leichtes Spiel. Nicht selten treten Nachgeburtsverhalten und Folgen wie z.B. Metritis auf. Die möglichen Auswirkungen sind absehbar - geringere Milch- und Fruchtbarkeitsleistungen in der nächsten Laktation! Deshalb ist das Management der Abkalbebox wichtig.
Die Abkalbebox sollte optimalen Kuhkomfort bieten: Die Bucht muss ausreichend dimensioniert sein, viel Licht und Luft, einen sauberen, trockenen und rutschfesten Untergrund und ständigen Zugang zu Futter und Wasser bieten. Ideal ist es, wenn das Abteil einen Rückzugsort (Abtrennung, Sichtschutz) hat. Eine Studie der University of British Columbia (UBC) zeigt, dass mehr als zwei Drittel der Kühe, wenn vorhanden, einen Rückzugsort als Abkalbeort wählen.
Das könnte Sie auch interessieren: So sieht eine optimale Abkalbebox aus!

Eine saubere und trockene Einstreu hat großen EInfluss auf die Hygiene im Abkalbebereich. (Bildquelle: Ostermann-Palz)

Einzeln oder in Gruppe?

Eine stressfreie Umgebung ist sowohl für den Geburtsverlauf, als auch für die Futteraufnahme rund um die Geburt wichtig. Bei der Einzelabkalbung muss der Sichtkontakt zur Herde ermöglicht werden, um Stress durch Isolation zu vermeiden. Die Hygiene der Einzelboxen im Vergleich zur Gruppenabkalbebox ist nur besser, wenn sie konsequent nach jeder Kalbung gereinigt und desinfiziert werden. „Ansonsten ist die Einzelabkalbung einer gut geführten...


Mehr zu dem Thema