1. Deutsche Weidetage, 06. & 07. Juli 2022 

Jetzt anmelden: Weidekonferenz für Milcherzeuger

Fachvorträge, Praxisworkshops und ein intensiver Austausch mit Berufskollegen und Experten rund um das Thema Weide. Jetzt informieren und anmelden! 

Eine Konferenz speziell für Milcherzeuger, die ihre Kühe weiden oder in die Weidehaltung einsteigen möchten! Erstmalig finden die 1. Deutschen Weidetage am 06. und 07. Juli 2022 auf dem Milchkuhbetrieb von Familie Holthusen in Brake statt. Es erwarten Sie zwei Tage mit intensivem Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie umfangreiche Praxisworkshops – ein Muss für alle Weideinteressierten! 
Zielsetzung: Die Weidehaltung scheint in der landwirtschaftlichen Praxis aus der Mode geraten zu sein. Viele Mythen besetzen die gesellschaftlich so gewollte Haltungsform. Die Deutschen Weidetage sollen eine Plattform bieten, um alle an der Weidehaltung Interessierte aus Gesellschaft, Politik, Forschung und Landwirtschaft (Milcherzeugung) zusammenzubringen. So soll der Grundstein für eine Weiterentwicklung der Weidewirtschaft gelegt und die Entwicklung innovativer und an der Praxis orientierter Lösungsansätze angeregt werden.
Wissen für Zuhause: Vor allem der zweite Konferenztag steht ganz im Zeichen der Praxis: 30-minütige Workshops zu verschiedenen Weide-Themen und zur Grünlandbewirtschaftung bieten zahlreiche Praxisempfehlungen sowie einen intensiven Austausch mit Experten und Berufskollegen. 

1. Deutsche Weidetage: Eine Konferenz rund um die Weidehaltung von Milchkühen.  (Bildquelle: Ostermann-Palz)

1. Deutsche Weidetage 2022 

Was? 
Weidekonferenz mit Fachvorträgen, Podiumsdiskussion und Praxisworkshops 
Wann? 
Mittwoch, 06.07.2022, 09:30 bis 16:30 Uhr
Donnerstag, 07.07.2022, 09:30 bis 16:30 Uhr
Wo? 
Heiko Holthausen und Partner GbR
Kleipütte, 26919 Brake (bei Bremen) 
Wer? 
Grünlandzentrum Niedersachsen & Elite Magazin; Förderer: Rentenbank 
Kosten: 
Tag 1: € 59,00 zzgl. MwSt.
Tag 2: € 29,00 zzgl. MwSt.
Kombi: € 79,00 zzgl. MwSt. 

„Werde ein Weidemanager und hole mehr Milch aus Gras“ – ein Workshop der ersten deutschen Weidetage 2022.  (Bildquelle: Ostermann-Palz)

Hier geht es zur Anmeldung

Sie können sich hier jeweils für einen einzelnen Tag oder das Kombi-Paket anmelden: 
Der Anmeldeschluss ist jeweils einen Tag vorher (05. bzw. 06. Juli). 

Was erwartet die Gesellschaft von den Milchvieherzeugern? Antworten gibt es bei den ersten deutschen Weidetagen 2022.  (Bildquelle: Hilbk-Kortenbruck)

Mittwoch, 06. Juli 2022 – Programm: 

10:00 Uhr Eröffnung
Dr. Arno Krause, Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen e.V.
10:10 Uhr Ist die Weidehaltung zukunftsfähig?
  • Konsumanalyse von Weidemilch und Weidefleisch – Prof. Dr. Ludwig Theuvsen, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Niedersächsische Weideprämie - ein Zukunftsmodell? – Heinrich Daseking, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Höhere Wertschöpfung mit Weidemilchprodukten? – Maxi Thinius, ALDI Nord
  • Was erwartet die Gesellschaft von den Milchvieherzeugern? – Jutta Jaksche, Verbraucherzentrale Bundesverband e. V.
  • Die Niederlande als Vorbild: Was machen unsere Nachbarn anders? – Dr. Agnes van den Pol-van Dasselaar, Aeres University of AppliedSciences (NL)
  • So siehts auf den Milchkuhbetrieben aus! – Manfred Tannen, Landwirt und Präsident des ldw. Hauptverein für Ostfriesland e. V.
11:45 Uhr Podiumsdiskussion
Leitung: Dr. Arno Krause, Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen e. V.
13:00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Die Mythen der Weidehaltung
  • „Mit der Weide verdient man kein Geld.“ – Jörg Schwarting, Landwirt und Hans Witbaard, Witbaard Agrarberatung
  • „Milchkühe verhungern auf der Weide.“ – Daniel Bischoff, Bioland e. V., LV Niedersachsen/Bremen
  • „Weidehaltung ist eine Arbeitsfalle.“ – Michael Sutter, Berner Fachhochschule HAFL (CH)
  • „Weidehaltung ist schlecht für das Klima.“ – Dr. Ralf Loges, Universität Kiel
  • „Weidehaltung bedeutet Rückschritt.“ – Prof. Dr. Johannes Isselstein, Universität Göttingen
  • „Gänse, Mäuse und Wolf verhindern die Weidehaltung.“ – Dr. Eick von Ruschkowski, Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz 

Donnerstag, 07. Juli 2022 – Programm: 

09:30 Uhr Eröffnung  
10:00 bis 16:00 Uhr Workshops (Workshopdauer jeweils 30 Minuten)
  • „Werde ein Weidemanager und hole mehr Milch aus Gras" – Dr. Ralf Loges, Universität Kiel
  • Vollweide und saisonale Abkalbung – mit Weide Geld verdienen! – Siegfried Steinberger, LfL Bayern
  • Tierwohl auf der Weide verbessern – welche Stellschrauben gibt es? – Sandra Honegger und Kilian Obermeyer, Grünlandzentrum und Universität Göttingen
  • Wo liegen die Unterschiede von Kurzrasen-, Portionsweide und Holistic Grazing? Einblick in Boden und Biodiversität – Eike Poddey, Bioland e. V., LV Niedersachsen/Bremen
  • Artenreiche Ansaatmischungen für schmackhafteres Futter und mehr Artenvielfalt – Stefan Tränapp, Meiners Saaten und Regine Albers, Uni Oldenburg
  • AMS und Weide: So klappt´s. Praxisempfehlungen aus den Niederlanden – Bert Philipsen, Universität Wageningen (NL)
  • Mit der richtigen Genetik zum Erfolg – Remo Petermann, Kanton Luzern, Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung, Landwirtschaft (CH) 
12:00 bis 13:30 Uhr Mittagspause
Während der Pause finden OnFarm-Vorführungen von Güttler, Düvelsdorf, smaxtec animal care GmbH und Yara statt. 

1. Deutsche Weidetage 2022 (Bildquelle: Elite)

Vielen Dank an alle Sponsoren! 

Sponsoren 1. Deutschen Weidetage 2022 (Bildquelle: Elite)


Mehr zu dem Thema