Automatisch steuern und regelmäßig kontrollieren

Eine Klimatisierung im Melk- und Wartebereich ist immer eine individuelle Lösung. Für maximalen Nutzen und minimalen Aufwand sind Steuerung, Kontrolle und Pflege wichtig!  

Steuerung: Automatisch über die Umgebungstemperatur

Automatisch: Für eine optimale Nutzung (= gutes Klima für die Kühe, effiziente Stromnutzung), sollte auf eine automatische Steuerung mit optionalem Handbetrieb gesetzt werden. Vor allem an automatischen Melksystemen, da sie 24 Stunden laufen. Wichtig ist die richtige Platzierung des Sensorkopfes: Dieser sollte außerhalb des Ventilatoren-/Tubebereichs, aber nicht in einem toten Bereich ohne Luftbewegung installiert sein. Für THI-gesteuerte Klimatisierung wird ein Einschalten ab THI 68 empfohlen. 
Manuell: Eine manuelle Steuerung birgt das Risiko, dass die Anlagen zu spät und unregelmäßig an- und wieder abgestellt werden.Im konventionellen Melkstand hingegen kann eine Steuerung von Hand ausreichen, ebenso wie die Melkmaschine werden sie zum Melken an und wieder ausgestellt. 

Sensoren für automatische Steuerungen regelmäßig von Staub befreit werden, damit sie fehlerfrei messen. (Bildquelle: Foto: Stöcker-Gamigliano)

Kontrolle: Wie verhalten sich Klima und Kühe?

Einen Ventilator, einen Belüftungsschlauch oder eine Kuhdusche aufhängen, und fertig? Nein! Denn...