Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Im Winter kein kaltes Wasser tränken Digital Plus

Während der kalten Wintermonate sollte das Wasser in den Tränkeeimern von Kälbern nicht einfrieren. Bei freiem Wasserangebot zusätzlich zur Milchtränke steigt die Kraftfutteraufnahme der Kälber an. Auch im Winter benötigen sie deshalb Wasser. Wird ihnen zu dieser Jahreszeit kaltes Wasser angeboten, benötigen sie aber sehr viel Energie für die Erhaltung ihrer Körp

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Email-Adresse oder Benutzername
Passwort
Während der kalten Wintermonate sollte das Wasser in den Tränkeeimern von Kälbern nicht einfrieren. Bei freiem Wasserangebot zusätzlich zur Milchtränke steigt die Kraftfutteraufnahme der Kälber an. Auch im Winter benötigen sie deshalb Wasser. Wird ihnen zu dieser Jahreszeit kaltes Wasser angeboten, benötigen sie aber sehr viel Energie für die Erhaltung ihrer Körpertemperatur. Deswegen sollte das Wasser auf Körpertemperatur erwärmt sein und bei ca. 39°C liegen. Damit sinkt auch das Risiko des Einfrierens in den Eimern. Wenn Sie Ihren Kälbern im Winter Tränkewasser anbieten, gibt es zwei hilfreiche Strategien: Wasser stets zum selben Zeitpunkt anbieten: Kälber gewöhnen sich an ein regelmäßiges Trinken, wenn sie Wasser immer im selben Zeitraum erhalten. So lernen Kälber zu trinken, sobald gefüttert wird. Außerdem wird so gewährleistet, dass das Wasser stets frisch ist. Wasserreste in Eimern vermeiden: Bieten Sie den Kälbern nur so viel Wasser an, wie sie auch tatsächlich aufnehmen und leeren Sie Eimer regelmäßig aus. Tipp: Die aufgenommene Wassermenge korreliert mit der Starter-Kraftfuttermenge, die Kälber fressen. Jüngere Kälber brauchen demnach etwas weniger Wasser, da sie auch weniger Starter fressen.