Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Grundregeln guter ­Kommunikation Digital Plus

  • Geben Sie sich offen und sensibel gegenüber Gesprächspartnern. Sprechen Sie nur bewiesene Tatsachen an (Wahrhaftigkeit).
  • Hören Sie zu!
  • Sie sollten eine positive Einstellung zur eigenen Landwirtschaft, zum Thema und zum Gegenüber haben.
  • Seien Sie authentisch. Dies bedeutet sich selbst bewusst zu sein. Seien Sie aufrichtig zu sich selbst und zu anderen. Akzeptieren Sie die Konsequenzen aus Ihrem eigenen Handeln und lernen Sie daraus. Menschen, die ehrlich mit sich und anderen sind, werden als...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Email-Adresse oder Benutzername
Passwort
Geben Sie sich offen und sensibel gegenüber Gesprächspartnern. Sprechen Sie nur bewiesene Tatsachen an (Wahrhaftigkeit). Hören Sie zu! Sie sollten eine positive Einstellung zur eigenen Landwirtschaft, zum Thema und zum Gegenüber haben. Seien Sie authentisch. Dies bedeutet sich selbst bewusst zu sein. Seien Sie aufrichtig zu sich selbst und zu anderen. Akzeptieren Sie die Konsequenzen aus Ihrem eigenen Handeln und lernen Sie daraus. Menschen, die ehrlich mit sich und anderen sind, werden als kompetente, glaubhafte Gesprächspartner wahrgenommen. Haben Sie keine Scheu davor, dass Ihr Gegenüber das Gespräch/die Argumente fehlinterpretieren könnte. Wenn Sie auf Fragen antworten, heißt dass nicht, dass Sie den anderen mit Fachinfos „zuschütten“ sollen. Überzeugen Sie durch Initiative und Aktionen. Vermeiden Sie folgende Fehler: Schweigen, Beschönigen, Widersprechen, Bagatellisieren, Verkomplizieren, Lügen und Schuld zuweisen. Nehmen Sie Ihren Gesprächspartner ernst. Respektieren Sie immer die Positionen (etwa Befürchtungen oder Ängste) anderer! Auf wichtige Gespräche sollten Sie sich immer vorbereiten.