Partner von
milk_china.jpg
Eine schrumpfende Milchmenge in der EU, eine zunehmende Nachfrage in Lateinamerika und Asien sowie ein schwacher Euro treiben derzeit an den internationalen Märkten die Rohstoffpreise für Milchprodukte massiv in die Höhe. In Rotterdam wird ein Liter Export-Milch bereits für 33 bis 34 Cent gehandelt. In den kommenden Wochen dürften deshalb auch in Deutschland – trotz der nun beginnenden Interventionsverkäufe – die Auszahlungspreise kräftig anziehen. Weiterlesen: Boomender Weltmarkt treibt Milchpreise in Deutschland …
milchglas.png
Kommt jetzt die gläserne Molkerei? Einen Vorstoß wagt jetzt der Molkereikonzern FrieslandCampina. Verbraucher können nun über das Internet den Weg der Milch vom Stall zur Molkerei zurückverfolgen. Allerdings beschränkt sich das neue System bislang nur auf Milch der Marke Boerenland. Weiterlesen: Wissen aus welchem Stall die Milch kommt …
mb0711_hirse in mais_01.jpg
Gelegt wurde der Mais bereits. Jetzt gilt es das Unkraut auszubremsen. Dazu müssen angepasste Herbizide ausgebracht werden. Tipps, wie Sie das passende Herbizid finden: Weiterlesen: Das richtige Herbizid für Mais …
mueller_schaber_200.jpg
Zwei Tage lang hat das Bundeskartellamt Vertreter von Handel, Industrie und Milcherzeuger über die tatsächlichen Machtverhältnisse bei der Vermarktung von Milch befragt. Dabei saßen sich auch erstmals Molkereichef Theo Müller und BDM-Vorsitzender Romuald Schaber an einem Tisch gegenüber. Weiterlesen: Milchmarkt: Handel vom Verdacht des Missbrauchs freigesprochen …
In den Niederlanden wird Milcherzeugern und Banken bei der Investitionsplanung empfohlen, künftig mit einem Milchpreis von 31 Ct/kg Milch zu kalkulieren. Marktexperten erwarten einen deutlichen Anstieg der Milchpreise. Im Herbst scheinen selbst Auszahlungspreise von 33 bis 35 Cent nicht mehr unrealistisch. Weiterlesen: Mit 31 Cent kalkulieren …
molkerei_verarbeitung01.png
Rohstoffwert für Milch steigt um 1,8 Cent – Pulverpreise ziehen an – FrieslandCampina erhöht Vorschusspreis um 2,24 Ct – Eiweiß wird jetzt deutlich besser bezahlt – USDA und FAO rechnen mit einer weiteren Erholung des Welthandels. Weiterlesen: Endlich! Milchmarkt zieht wieder an! …
Einen neuen Anreiz zur Beteiligung am QS-System bieten jetzt die Schlachtunternehmen. So wird bei der Bezahlung von Fleisch differenziert. QS-zertifizierte Betriebe erhalten bis zu 5 Cent/kg Schlachtgewicht mehr. Das Fleisch der Schlachtkühe geht in die Verarbeitung zu Wurst und Hackfleisch. Gerade bei dieser Ware achten die Verbraucher eher auf die QS-Zertifizierung als bei Edelteilstücken. Weiterlesen: QS: Bis zu 5 Cent mehr pro kg Schlachtgewicht! …
ve0405_melkcontainer_01.jpg
Auch 20 Jahre nach der Wende bleibt Deutschland ein geteiltes Land, zumindest in puncto Milchquotenübertragung. Es wird auch weiterhin bei den zwei getrennten Milchquotenübertragungsgebieten Ost und West bleiben. Darauf einigten sich am 30. April 2010 die Agrarminister von Bund und Ländern in Plön. Weiterlesen: Milchquote: Bundesweite Handelbarkeit vom Tisch …
milchtuete_2.jpg
Trinkmimilchtuete_2lch wird um 2 bis 3 Cent teurer: In den Kontraktverhandlungen für die Weiße Linie haben die Molkereien offenbar nur moderate Preiserhöhungen durchsetzen können. Demnach zahlen Aldi und Lidl ab Mai nur 2,5 Cent mehr pro Liter Trinkmilch. Das berichtet die Lebensmittelzeitung in ihrer Online-Ausgabe. Bei Edeka hoffen die Molkereien noch auf höhere Abschlüsse. Hier bestehe nach den letzten Kontrakten im Vergleich zum Discount Nachholbedarf. Weiterlesen: Nur moderate Preiserhöhung bei Trinkmilch …
ve0709_laufstall_nds_01.jpg
In der EU läuft der Strukturwandel in der Milchbranche derzeit auf Hochtouren. Besonders viele Milchfarmer steigen in Dänemark und Großbritannien aus – den beiden Ländern mit den größten Milchkuhherden. Weiterlesen: EU: Strukturwandel läuft auf Hochtouren …

Bleiben Sie auf dem Laufenden

5. Elite Konferenz Herdenmanagement

Elite Konferenz Fünf Referenten vermitteln am 11. Januar in Ottobeuren und am 12. Januar 2018 in Melle anwendbares Wissen zur Optimierung von Fruchtbarkeit, Milchleistung, Gesundheit von Kühen und Kälbern sowie Arbeitsorganisation.

Alle Details und Anmeldung...

Zuchtwerte

Hier finden Sie die aktuellen Zuchtwerte:

Holsteins
Fleckvieh

Die aktuelle Umfrage

Umfrage

Welche Art der Beratung ist für Milcherzeuger heute am wichtigsten?

Ihre Antwort: *



Foto des Monats

Studienreise

Summitholm_Kanada Elite hat sich verschiedene Milchviehbetriebe in Kanada (Ontario) und den USA (New York State und Wisconsin) angeschaut. Die interessantesten Betriebe stellen wir Ihnen hier vor.

Hier finden Sie die multimedialen Betriebs-Reportagen

Hier bloggt die Redaktion

Elite Team In diesem Blog lässt das Team der Elite-Redaktion seinen Gedanken freien Lauf. Hier geht es um alles, was das Thema Milchproduktion so spannend macht!

Auf zum Redaktionsblog...