Partner von

Neues diploides Welsches Weidelgras

Pontos
Foto: DSV

Das diploide Welsche Weidelgras Pontos soll insbesondere im 1. Schnitt bessere Erträge bringen als vergleichbare diploide Sorten und zudem noch krankheitsresistener sein.

Im November hat das Bundessortenamt das diploide Welsche Weidelgras Pontos zugelassen. Pontos wird durch die Deutsche Saatveredelung AG (DSV) vertrieben. Laut Züchterangaben zeichnet sich Pontos durch hohe Gesamttrockenmasse-Erträge aus, die in der Wertprüfung bestätigt wurden. Insbesondere im 1. Schnitt bringt die Sorte bessere Erträge als vergleichbare diploide Sorten.

In den Prüfungen des Bundessortenamtes zeigte Pontos nur geringe Auswinterungsschäden und ein hohes Resistenzniveau gegenüber den Krankheiten Rost, Mehltau, Fusarium und Bakterienwelke. Dieses hohe Resistenzniveau ist laut DSV vor dem Hintergrund weiterer Verschärfungen bei der Nährstoffversorgung besonders interessant, da die Pflanzenbestände länger gesund bleiben und die Futterqualität nicht so schnell sinkt. Die Resistenz gegenüber Rost bietet insbesondere bei Trockenheit Vorteile, denn speziell unter solchen Bedingungen ist in den letzten Jahren vermehrt Rost aufgetreten.

Schlagworte

diploide, Pontos, Welsche, Weidelgras, Erträge, insbesondere, Rost, bessere, vergleichbare, krankheitsresistener

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren