Partner von

Weniger Milch in der Ukraine erhöht Importwachstum

Molkereien und industrielle Milchverarbeiter in der Ukraine haben in 2016 erneut weniger Milcherzeugnisse hergestellt. Die Vereinigung der ukrainischen Milchproduzenten teilte mit, dass die Erzeugung von Molkereiprodukten im Vergleich zu 2015 um 3 % auf 1,63 Mio. t zurück ging. Im Jahr 2014 hatte das Produktionsniveau noch bei rund 2 Mio. t gelegen. Als Gründe für den rückläufigen Trend werden der Abbau des Kuhbestandes (-2,7%), der Verlust des russischen Absatzmarktes, die niedrigen Preise für Milch und Molkereiprodukte, die fehlende Rentabilität im Sektor sowie die schwache Verbrauchernachfrage genannt.

Für 2017 erwartet man nun, wegen der wahrscheinlich geringeren Eigenproduktion und einer zu erwartenden Verteuerung der inländischen Milcherzeugnisse, ein relativ starkes Importwachstum. Es könnte in der Größenordnung von 30 % liegen. Traditionelle Milchlieferanten sind für die Ukraine Deutschland, Polen, Frankreich und Finnland.

Quelle: AgE

Schlagworte

Ukraine, Importwachstum, Milcherzeugnisse, Milch, Milchproduzenten, Milchverarbeiter, Milchlieferanten

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren