Partner von

Konzentration der Direktzahlungen auf Familienbetriebe gefordert

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat bei einem Treffen mit der spanischen Landwirtschaftsministerin Isabel García Tejerina in Madrid seine Forderungen nach der Beibehaltung der zwei Säulen der gemeinsamen Agrarpolitik sowie der guten finanziellen Ausstattung dieser bekräftigt.

„Wir müssen die landwirtschaftlichen Betriebe fit machen für die großen Herausforderungen Klimawandel, Umwelt- und Naturschutz, Sicherung der Einkommen, gesellschaftlich akzeptierte Tierhaltung, demografischer Wandel und im Umgang mit schwankenden Preisen und Risiken“, betonte der Minister. Künftig müssten die Direktzahlungen deshalb vor allem die kleinen und mittleren Familienbetriebe sowie tierhaltende Betriebe bei diesen Herausforderungen stärken.

Quelle: AgE

Schlagworte

Direktzahlungen, Familienbetriebe, Herausforderungen, Betriebe, Forderungen

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren