Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Produktinfo

Mischwagen nach dem Lego-Prinzip

BvL bietet Landwirten, für jeden den passenden Futtermischwagen zu produzieren. Die Kunden können unter Volumen von 3,5 bis zu 46 Kubikmetern und diversen Ausstattungen sowie Futtermanagementsystemen wählen.

Variantenreiches Futtermischwagenprogramm

Nach dem Konzept "Für mich gemacht!" fertigt BvL unterschiedliche Varianten von Futtermischwagen an. Die verschiedenen Kombinationsvarianten sollen es ermöglichen, jeden Mischwagen mit jeder Zusatzfunktion auszustatten ("Lego-Prinzip"). Mischwagen jeder Größe und Ausrichtung lassen sich mit umfassendem Zubehör kombinieren. Zusätzliche Ausstattungen wie Entnahmeeinrichtungen oder Einstreugeräte werden an der gewünschten Position angebaut.

Anforderungen an den Futtermischwagen:

Besonders großen Wert legt man bei BvL bei der Mischwagentechnik auf:

  • Saubere Entnahme der Grobfutter
  • Exakte Mischung ohne Futterselektion
  • Intensives Auflösen rohfaserreicher Futterkomponenten
  • Gleichmäßige Verteilung feiner Partikel
  • Gleichmäßiger Austrag der Ration
  • Robustheit der Maschine
  • großes Angebot an Ersatzteilen
  • Effizienz
  • Service und Beratung

Teilautomatisierte Fütterung entwickeln

Aktuell arbeitet BvL zusammen mit der Firma Eder an einer teilweise automatisierten Fütterung mittels Förderband. Ein beweglicher Hybridmixer kann dabei an den Siloanlagen beladen werden und anschließend das automatische Förderbandes befüllen.

Daneben sollen sich große Futtermischwagen von 46 Kubikmeter mit einem Drei-Schnecken-Mischer vermehrt in der Praxis beweisen. Nach Angaben von BvL soll auch dieses System mit drei Mischschnecken gut funktionieren.

Maschinen intelligenter machen durch Futtermanagementsysteme

Mit der Produktpalette V-Connect bietet BvL Futtermanagementsysteme an, die die Maschinen intelligenter und somit die Fütterung noch exakter und effizienter machen. Das V-DAIRY Feeder System dokumentiert die Fütterung und lässt sich über Schnittstellen mit einer Cloud o.Ä. zum Datenaustausch verknüpfen.

In Zukunft soll es vermehrt auch die Möglichkeit der Futterqualitätsmessung geben. Mit Sensoren in der Entnahmeeinrichtung können die Inhaltsstoffe der Futtermittel über die Nahinfrarotspektroskopie ermittelt werden. Auf diese Weise können die Rationsberechnungen noch exkater umgesetzt werden. Daneben sollen Sensoren den Verschleiß der Maschinen überwachen, um die Landwirte beispielsweise bezüglich Messerschärfe zu sensibilisieren und zu alarmieren. Ziel ist es, dadurch die Leistung der Futtermischwagen sicherzustellen und Futterselektion durch schlecht gemischte Rationen zu vermeiden.

40 Jahre BvL

BvL produziert seit 1978 werden an dem Standort in Emsbüren vertikale Futtermischwagen. Die Idee des vertikalen Mischsystems stammt von einem einfachen Küchenmixer und war das erste Mischsystem dieser Art auf dem Markt. Seit Mitte der 90er Jahre haben sich Futtermischwagen vollständig durchgesetzt und sind damit zum Hauptprodukt des Unternehmens geworden. BvL produziert jährlich ca. 1.000 Mischwagen sowie zahlreiche Siloblockschneider produziert. 35 % der Produkte verbleiben in Deutschland und 65 % werden exportiert, wovon wiederum 40 % in der EU verbleiben. Neben den klassischen Futtermischwagen (V-Mix) bietet das Unternehmen auch Entnahmetechniken (V-Load), Einstreugeräte (V-Comfort), Ausstattungen für Biogasanlagen (V-Bio) und Futtermanagementsysteme (V-Connect) an.

400 € - Gutschein sichern:

Auf der diesjährigen EuroTier können Neuigkeiten besichtigt und mit Beratern vor Ort gesprochen werden. Von jetzt an bis zur EuroTier im November verschenkt das Unternehmen BvL im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums einen Ausstattungsgutschein von 400 € an treue Kunden.

Quelle: BvL