Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Vache Bleue übernimmt Arla-Käsewerk im Allgäu samt Milchlieferanten

Das Molkereiunternehmen Arla Foods hat sein Käsewerk in Bad Wörishofen an den privaten belgischen Käsehändler und -verarbeiter Vache Bleue SA verkauft. Darüber hinaus übernimmt Vache Bleue alle Anteile des französischen Käseverarbeiters Martin Sengelé Produits Laitiers in Muhlbach-sur-Munster, einem 100 prozentigen Tochterunternehmen von Arla Foods.

Die Übergabe der beiden Produktions- und Verarbeitungsstätten an Vache Bleue soll bis Ende März 2019 abgeschlossen sein. Mit dem Zukauf wird das belgische Unternehmen seinen jährlichen Gesamtumsatz von aktuell 65 Mio. Euro auf rund 160 Mio. Euro steigern.

Den 73 Mitarbeitern aus Produktion und Verwaltung am deutschen Standort Bad Wörishofen wird Vache Bleue im Rahmen eines Betriebsübergangs eine Weiterbeschäftigung zu den bisherigen Konditionen anbieten. Das Unternehmen möchte am Allgäu-Standort die gesamte Jahreskapazität von 18.000 Tonnen ausschöpfen. Auch die 50 Mitarbeiter beim Käseverarbeiter Martin Sengelé Produits Laitiers im Elsass, dürfen sich über Kontinuität freuen. Vache Bleue plant auch dort das Geschäft wie bisher weiterzuführen.

Darüber hinaus hat sich das Unternehmen mit den Allgäuer Milchliefergruppen darauf geeinigt, dass die bestehenden Milchlieferverträge von Arla Foods auf die neuen Eigentümer übertragen werden. „Damit ist auch unsere Rohstoffversorgung von Beginn an gesichert und die Lieferanten haben weiterhin einen verlässlichen Abnehmer für ihre Milch“, sagt Vroome.

Quelle: Vache Bleue, Arla