Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Hohe Futtereffizienz, geringere Emmission

Aus den Niederlanden gibt es neue Zahlen zur Emission im Produktionszweig Milch, veröffentlicht hat sie das Beratungsunternehmen Flynth. Laut den Daten von Flynth betragen die durchschnittlichen Emissionen in den Niederlanden 1,2 kg CO2-Äquivalente pro Kilogramm Milch. Weltweit seien die Emissionen doppelt so hoch.

Geringere Emissionen könnten insbesondere Betriebe erreichen, die eine hohe Futtereffizienz aufweisen. Laut Flynth sinke die Emissionen pro Kilogramm Milch zudem mit steigender Milchproduktion pro Kuh. So betrage beispielsweise die Abweichung zwischen Betrieben mit einer Milchproduktion von 11.000 kg pro Kuh 1,1 bis 1,4 CO2-Äquivalente, während in Betrieben mit einer Milchproduktion von 7.000 kg Milch pro Kuh die CO2-Äquivalente zwischen 1,2 und 2,4 kg liegen.

Intensiv wirtschaftende Höfe wiesen laut Flynth im Durchschnitt leicht geringere Emissionen pro Kilogramm Milch auf. Von 10.000 Kilogramm Milch pro Hektar bis 25.000 Kilogramm Milch pro Hektar sinken die Emissionen stetig von durchschnittlich 1,5 auf 1,2 CO2-Äquivalente. Allerdings gibt es ein Maximum: Oberhalb von 25.000 Kilogramm Milch pro Hektar sinken die Emissionen pro Kilogramm Milch nicht mehr weiter.

Quelle: Boerderij