Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Antibiotische Wirkstoffe überstehen Biogasanlagen

Viele in der Tiermedizin verwendete Antibiotika, die über Urin und Kot in die Gülle gelangen, überstehen auch Biogasanlagen. Ein Projekts der Justus-Liebig-Universität Gießen hat gezeigt, dass der Zusatz von Feststoffen wie Maissilage zur Rindergülle zwar die Antibiotikakonzentration absenkt. Dadurch würden allerdings keine chemischen Strukturen zerstört und unwirksam gemacht, sondern die Wirkstoffe lediglich gebunden. Die untersuchten Wirkstoffe (Sulfonamide und Tetrazykline; in ca. einem Drittel der Veterinär-Antibiotika verwendet) können dann nicht mehr nachgewiesen werden, sich aber möglicherweise später wieder lösen und dadurch erneut in Böden oder Gülle wirken. Zwar werde oftmals nur ein geringer Teil wieder freigesetzt, so die Projektleiterin; dies könne jedoch stetig über einen langen Zeitraum erfolgen.

Quelle: AgE