Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Zuchtwertschätzung Holsteins August 2019

Rocky und Sano neu auf Platz 1

Zwei Neueinsteiger positionieren sich an der Spitze der schwarzbunten Holsteins. Bei den Red Holsteins führen die bekannten Bullen Step-Red und Solitair P die Toplisten an. Die Ergebnisse der zweiten Zuchtwertschätzung in 2019 mit Download-Link.

Die Zuchtwerte nach der neuen Zuchtwertschätzung vom 13. August 2019 lassen interessante Newcomer und bewährte Spitzenvererber in den Toplisten glänzen. Im Gegensatz zur revolutionären Zuchtwertschätzung mit vielen Neuerungen im April 2019 (weitere Infos), verlief die heutige Schätzung wieder ruhiger. Eine Neuigkeit gab es dennoch: Der Zuchtwert für Kälberfitness (RZKälberfit) wurde eingeführt. Dieser beschreibt das genetische Potenzial eines Kalbes, die Aufzuchtphase (d.h. ab dem 2. Lebtag bis zum Alter von 15 Monaten) zu überleben.

Holsteins: Rocky und EIT Sano sind neue Spitzenreiter

Töchtergeprüfte Bullen, Deutschland:

Bei den töchtergeprüften, deutschen Holsteins steigert sich Rocky (Qnetics) erneut und schafft es mit einem RZG von 149 an die Spitze. Im Gegensatz zur letzten Zuchtwertschätzung hat Rocky (Rocky x Shamrock x Bookem) besonders im Exterieur-Zuchtwert um sechs Punkte auf ein RZE von 128 zugelegt. Ihm folgt Neueinsteiger Milton (OHG) mit einem RZG von 147. Dieser Missouri-Nachkomme ist damit der höchste Newcomer bei den töchterbasierten schwarzbunten Holsteinbullen und besticht mit hoher Leistungsvererbung (RZM 148). Die vorherigen Spitzenreiter KAX Masato (RBB) und KAX Morgan (RA) fallen auf die Plätze drei und fünf.

Genomische Jungbullen, Deutschland:

Auch bei den genomisch getesteten Jungbullen gibt es eine neue Nummer eins. EIT Sano (Sonic x Barcley x Chevrolet) setzt sich mit einem gRZG von 165, einer enormen Leistungsvererbung (RZM 165) und einem insgesamt sehr kompletten Profil durch. Mit Freemax (RBB) folgt ihm ein weiterer Neueinsteiger. Dieser Jungbulle überzeugt mit einem gRZG von 164 und hohen Exterieur- und Nutzungsdauerzuchtwerten. Darauf folgen die Bullen Suprem (OHG), Crownmax (MAR), Simon P (RUW) und Casino (VOST). Simon P ist damit der höchste hornlose Jungbulle.

Interbull:

Auch im internationalen Vergleich überzeugen deutsche Holsteinbullen. Murano (MAR) ist mit einem RZG von 149 und Platz 15 der bestplatzierte deutsche Bulle bei den schwarzbunten Holsteins. Auf Rang 16 folgt der deutsche Spitzenreiter Rocky (Qnetics). Auf Rang eins dieser Liste liegt der bekannte Bullenvater und Bookem-Sohn Balisto (Niederlande, ABS) mit einem RZG von 155, der damit zwei Plätze vorgerückt ist. Bei den genomischen Jungbullen stellt der Newcomer EIT Sano (RUW) auch im internationalen Vergleich die Spitze. Der vorherige Spitzenreiter Crownmax (MAR) fällt auf Rang sechs. Die Plätze zwei und drei belegen Chilton (USA) und Freemax (DE, RBB).


Toplisten zum Download - schwarzbunte Holsteins:


Red Holsteins: Step-Red und Solitair P beweisen sich erneut

Töchtergeprüfte Bullen, Deutschland:

Die berühmten Bullen Step-Red (MAR) und Apoll P (Qnetics) verteidigen die Plätze eins und zwei bei den töchtergeprüften Red Holsteinbullen in Deutschland. Mit einem RZG von 152 liegt Step-Red (Sympatico x Observer) dabei deutlich vor dem genetisch hornlosen Apoll P mit 146. An dritter Stelle positioniert sich der Go Now-Sohn Great (RUW) mit seinem ersten töchterbasierten RZG von 144. Damit ist er in dieser Topliste der höchste Neueinsteiger. Besonders auffallend ist erneut die hohe Leistungsvererbung (RZM 158). Auf den Plätzen vier und fünf folgen Present (RUW) und Sunny Red (MAR).

Genomische Jungbullen, Deutschland:

Mit einem gRZG von 162 bleibt auch der genetisch hornlose Jungbulle Solitair P (RUW) an erster Stelle der genomischen Red Holsteinbullen. Solitair P (Salvatore x Balisto x Magna P) besticht mit einem sehr kompletten Vererbungsprofil (RZM 150 und RZN 132) und weist mit 162 denselben gRZG auf wie sein schwarzbunter Stallgefährte Simon P. Auf Rang zwei folgt Percey-Red (OHG) mit einem gRZG von 157 und einer ebenso hohen Leistungsvererbung (RZM 150). Auf Rang drei kann Spark Red (MAR) seine Position mit einem gRZG von 156 halten.

Interbull:

Auch in der internationalen Topliste der töchtergeprüften Red Holsteins ist der Listenführer nicht unbekannt. Pat Red (USA, WWS) bleibt mit einem RZG von 155 auf Rang eins. Auf Rang zwei landet mit Step-Red (MAR) der deutsche Listenführer. Beide Bullen sind Sympatico-Söhne. Auch mit Apoll P auf Rang drei, Great auf Rang 5 und Present auf Rang sechs brauchen sich die deutschen Red Holsteinbullen im internationalen Vergleich nicht verstecken. Dasselbe gilt auch für die genomischen Jungbullen - denn auch hier führt Solitair P die internationale Topliste an! Ihm folgt Swingman (USA, Semex) mit einem gRZG von 159. Die Plätze fünf (Percey-Red), sechs (Spark Red), sieben (PacificRed), neun (Snickers P) und zehn (Palace) werden ebenfalls von deutschen Jungbullen belegt.


Toplisten zum Download - rotbunte Holsteins:


Wie entwickeln sich die Gesundheitszuchtwerte?

Mit einem Gesamt-Gesundheitszuchtwert (RZGesund) von 130 ist Charlston (RUW) erneut der höchte deutsche Jungbulle zur Verbesserung der Herdengesundheit. Auch die Listenführer Rocky und Solitair P erreichen mit 117 und 116 einen positiven RZGesund. Unter den Top 10-Bullen weisen auch Paladin (RZGesund 122), Bachelor P (RZGesund 120), Summerlake (RZGesund 119), PacificRed (RZGesund 118) und Percey-Red (RZGesund 116) hohe Gesundheitszuchtwerte auf.

Bei Betrachtung der weiteren Zuchtwerte zeigt sich an den Toplisten erneut, dass die Leistungsvererbung (RZM) großen Einfluss auf eine hohe Platzierung hat. Auch die Zuchtwerte für Nutzungsdauer sind bei vielen gut platzierten Bullen verhältnismäßig hoch. Die Zuchtwerte für Kühe und Jungrinder folgende Ende der Woche.

Quelle: vit, Milchrind