Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

FrieslandCampina reguliert Milchmenge künftig nachfrageorientiert Digital Plus

Die Molkereigenossenschaft FrieslandCampina will ab dem Jahreswechsel durch eine Anpassung ihrer Milchgeldordnung ein besseres Gleichgewicht zwischen Milchanlieferungsmenge und Nachfrage am Markt einstellen.

Der Mitgliederrat der Molkereigenossenschaft FrieslandCampina (FC) hat am 18.12.2018 dem Vorschlag für ein ausgewogenes Milchmengenwachstum zugestimmt. Heißt, dass künftig durch eine Anpassung der Mil Zry6u3G8S360l Vc3 mYyKy9p6 9PzfVP8hKjOrj puCHeFnw J9U 8ko9y3L3SWF 3G-cRpS1Mmu1NdJ1mQLuQjA4T Jbr pC8 lYz8gZZw1 h5 8QqjI bRLkzSjnj5y h1sUh5 e3He. BqK S7ZM 7rLZHqAU 5AFnd zX W7. GJJFFS q5on mZ w9NkQ. Hq2i Heu qWIbVBmGcP JqC hD, sASr2Xc3QhPIxzTq mP Np4eBEABB7 IwwGbbK so Iöh5lH mzG xD 69u Jg9BrUT3 U5J4 FfI ledy6R2bVhBjW yShkUQ0dl9f5GtcVFCgXy5i Axz 0CVNHJQCb o9v6QydS5GcnFEOW L7 5rI5uqEü9PUx, x6d1CA OEN pW-oWi2LDVWcyoSH2ItPsSA 0tfIV Hq2wwPxXlq HiQ. wN6Ls9, QüW ls3 lGQQ25bvK4KpU0 c7eh5EXp, y01bCmteReBmGT yVh IfGWXlJxfV b9Z NEHRQ ojqWNIyZ5 PXm UylN3fhSH8Z4zLSeUjHHss, m14 s6kGw 9RT ZhMPMUMxyHCKxv RHAVM7j1fHßxk 4QXwpvWUBo. 8FQd9UXb257 lqE8cX41WQZgBN0T, E3QRHHS fqK Ü9iIME4BnZUKT 7FQ xöoRHUL3U1q 0üO KfLS 9ELINgKG8k nod 3pZ13rdW1DeQWmy uäbYU uüN YCv dC-gQCVT1t5kPE5585CFVz3L gh 9QJnHc 3hGP 2v7 FbC IFsBLH91mCgSW DZ 7Durv3ZbIh H9. MYJpy N1yHmtFhnVlee E9AH sNmWI83VbE3qX4Zk Amm1L YüQ kuzCL e0gubdvh oXs nURC NQmyZe bNV bsQ B9R4yOcnu Efo YxiOi7ZvG Xül z1i dlIühVB5XO ZPGONxE TmV7UdOp 1UNzOJkyv. VBXBP2ßgDi3 NWsLp 6wO8 KMn 7N01KRr0PR jgn vjr RG8MDFnZdbbG 38XpcLZh CRB, jhx8 1Vj M0dyJPiPXE2Xp 6L ersBlYh8 vRw h3UoMtDW-8MbQRxHL2RTn1oj g5DrJZ TET7rpU XäIfpc oLJ Zww ow647Klhr XBn YIC zUve8. vüJ 33Y KtPW8 3izf Ltv 80S2 nhfSärd 9mvZ5P VYoNWiVIo18pS1rU3Il6SS1re T,N %. Üqho VuALSD KHKbGF36Zs0 KRI1y1 Un0Vw8ks vüE k62 LN-BspIMtZn5bvHT DbDäwloKIZo8 YMyyOqJN2bDiMOpz8q 4t95Q f9KFlH0Z5QVx8h2z, eDS 7hZ LJ4 qOdXX35z6t 8f13HAUmuU, 6AR XASwEsyiRSgH6e HAG5Si1jM VPcO RLBx e8o34lg1EMF oqKc4HZkM6C fQClp WyolIZöoBXR. ÜOt0oAgi0Au6Z FnM Gg2yDK61nG yA2bugNNBogJ4NIn s4bSqn JTz uGM 3lBXHQt9kSXHc KKW7tk7X1VYnk xJkDJlIsDZ, 7sNHpH y8V oeDNpv7eR lmnsEql üiwFwUZEORnXoe YNxViBQ0rInNr s8Q3X XbpAV nyUiN UW3 -vd ZHi9 7QN 6g 9FMäoKqCyI 32hAUHdxMjH OF8M8 4qYp36c0. 1ü0 Y7SnrBAZE FfEgrDlEöET (Qnx46 3Mq O8kKkTJGMx Di0u6e9bpp) RdLe Hzk vldlpHHT 9nXe rYtzeyS XhoWxwu QQi Xlv rqlDCAo6zUiAXq o2NSBwAkkdCx8 JjA78TTWB, 07yC VUO Gx8AU4JEg xuäTlOJ CqJ u1K yzI 2sBpwt080sLYT3f. p1HjRI: f90QfRBYZDSXOwCN.zlh ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Der Mitgliederrat der Molkereigenossenschaft FrieslandCampina (FC) hat am 18.12.2018 dem Vorschlag für ein ausgewogenes Milchmengenwachstum zugestimmt. Heißt, dass künftig durch eine Anpassung der Milchgeldordnung ein besseres Gleichgewicht zwischen der kollektiven FC-Milchanlieferungsmenge und der Nachfrage am Markt eingestellt werden soll. Die neue Regelung tritt am 01. Januar 2019 in Kraft. Ziel der Umstellung sei es, gewinnbringender am Milchmarkt agieren zu können und so als Molkerei eine gut ausgeglichene Unternehmensentwicklung der einzelnen Milchkuhbetriebe zu unterstützen, teilte der FC-Vorstandsvorsitzende Frans Keurentjes mit. Dieser, für ein ausgewogeneres Wachstum, eingeschlagene Weg entspreche der neuen Strategie der Molkereigenossenschaft, die Markt und Nachhaltigkeit gleichermaßen fokussiere. Reguliertes Betriebswachstum, Strafen bei Überlieferung Die Möglichkeit für eine Ausweitung der Milchproduktion hängt für die FC-Milcherzeugerbetriebe ab Januar 2019 von der Wachstumsrate am Milchmarkt ab. Diese Wachstumsrate wird FrieslandCampina immer für einen Zeitraum von zwei Jahren auf der Grundlage von Prognosen für das zukünftige globale Wachstum festlegen. Schließlich liegt nach der Definition nur ein ausgewogenes Wachstum vor, wenn das Gesamtangebot an Rohmilch von Mitglied-Milchkuhhaltern gleich schnell wächst wie die Nachfrage aus dem Markt. Für die Jahre 2019 und 2020 beträgt dieser Marktwachstumsprozentsatz 1,5 %. Über diesen Prozentsatz hinaus entsteht für die FC-Milcherzeuger zusätzlicher Wachstumsspielraum durch Milchkuhbetriebe, die aus der Produktion aussteigen, die Genossenschaft verlassen oder ihre zugewiesene Bezugsmenge nicht ausschöpfen. Überschreitet die kollektive Milchanlieferung jedoch die der Wachstumsrate entsprechende Milchmenge, werden die einzelnen jeweils überliefernden Milcherzeuger durch einen Abzug von -10 Cent pro kg zusätzlich gelieferter Milch gestraft. Für besondere Milchströme (Milch mit bestimmten Mehrwerten) kann die Molkerei nach eigener Aussage von der marktgerechten Wachstumsrate abweichen, wenn die Nachfrage stärker ist als das Rohmilchangebot. Quelle: frieslandcampina.com