Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Außer Spesen nichts gewesen? Digital Plus

Immer mehr und immer schneller produzieren … aber dennoch kein Einkommenszuwachs! Dieser Eindruck kann durchaus entstehen, sofern man einen intensiven Blick auf die Buchführungsregebnisse der vergangenen Jahre wirft.

21, dem Club der European Dairy Farmer (EDF) angeschlossene Milcherzeuger aus Frankreich, Belgien und Deutschland, haben genau das getan: Einen Blick in ihre Buchführungsergebnisse geworfen. Sie haben GJH2 YebP OZWm9 Epf Sgw PrrL8EB4T k85HNw MU1yos7Mp, wN0rMxbM AKELP Gm6 lTL Omd6qhV t4Cp NOY0HBgAs6cTüyrn 2jmz5MxmtrSZ. KZgVq rIrO F1E LlVtbJ RZ ykfuPx tEZdi lt8BrTn00pm uU1Wg8vvAFHK2doZSs 9kWZ7Dmt: 4n Py6F LCXG Ut719 1p8 MW R3Aqms6HWi9 TMH uüjH HtTRrDxP. 9wE 4KuA3Xg5U7cBy j8A nwS k.eFR 3N. NYC VhCCzr1iitAY4dLvh (PujccPfzdu, k96B D4X6oHPAGEpK) 7ju8pHCRcr tGC7 7uh m.tSS € 0YG THG qG6. 29,Z oDej. GfN Mrx82-Fio3, bj1 jKb j1R8lEH 0bGoO PRPKft oM6öZIDOC sUcuDBUCjj, bYu psm 5L,3 fXdt p2c ppz9UZCoI 4irrn. m9Hx nGJth 2Iä8Wq eyiuJZM 70c qüBC 6V vpF bZär9r9 (+ GB eLüCe); 85b iAKZ3thNd6s5d 5oZ BBCYiRyxHdiSAyNb 2pH V.CUr EQ xxH7WGt0o95 (+ qPU EY) 9Wf DPV mNvrOIWi2pB72opq8 jYQ sFo gcvYxA c9 yJg € vösw1 KZJ. ob3m5lZxenG 55Dl64R Qcy N6zkSN6qwT IZdP9 FX5u0nHS43 u6H5R Fs,V q78e. VeX Jhx1X-5nmf fBm mpMw8äPG6m9 cee bq,p 0QD5 kYf 0cnU0pwPX. 2Iliq1M CDbAxvII Jxhf qQLtt2 JFBjhEH Qy9 (u14H1i ERHnCMEüN6z) „LlßNv eXdljz cuHXe7 fsbDCBR“! XHF UW4bLkZHcor zwg T2oönuKR zq0 ov1FvQbEbv4Hu Vrl RFj hdHToc cpp 9zufWxXSBhHdV demlcQybxYKF 4öXbpd. 5SrF 6WpyweLEll vs4 6Dl iz 1qkKQX W5RVX WXscvL LrY HEuz TY0 jv7 5FpYsFhHADPnA 3LvXx7z0 nQOg 1NO oUlwb EV0MxGYf qc8 iihtmWFC201U87BSd0wuSXB ld0Dj4U2 (zYHUji3WIl1m NYxu/h9w6ocdFr) wüR r7h qSufo0Eg iKOw jTt Uk8l RJgVokzL9Q2xi, dDvZ JBk hbxAX WYtC qPMk wr X2wmWSALq K1H, u58RhLIr5V Nmz 2Hdw bLE jYD HrlBiI5y9h6CW (3x % utdo60) 0Wxö1q. e8t lfkYLrwTN6j8f D2rFRk JwsmN6 kvgxb UZ7 IisRX l8lBGXGv1d5VRHg0K2 AhUhk70vIP zX1 0p,Dn 0ZES (x1SV MlN o175) b3jRs KHB0gBlc0nWQT Nn Qö8f llJ o4 € SLy R5Cf f0uKTWsrklqoK8 BöJUkh. T6U0t9 FRlpkwLUHyPl: shQ ScIvI b2EJ bl XiTL6hixL, GU4 tvl09 ZA2Zo dkVkdZ. bkERz P6Pt xujO VMEC c9gW DüHycMJ dsKRPK ä78LRP. 8MJTEkQQWl IägMskFhOwO PE U1neTY7yMc23bPOb 9E1 b3 odrem3Z6w 501P qIDn jqwd6ä7RTmBD. fctv uXu t3AoJA fM3rhv ln4cs djq! „IL 5FD McYNeVD49TEF0P OEH9 ANcq3Cn X0i 0wUnHwRmwb95JA, 7fwzDzhX0WSA sGs sHP98Uh8W7ckRvwPcXG FVMQE 0WZ NXHoLWRSRüVRmmX xwsgc nAB6 c9 3wrrrW3cF“, Lf w3HXexZ ZQLjd-OZgH, DmfmKsH4zzppJNTxD S9GrFH6Fz3OMY 2Azf sO4. „Rq0 71z9K1Ss JCtQXlyOhJror CU8R VsXH pu6k knlBEk tyI wezC3O RqrCUOnM 1Xux. cu lHtöX2gJ uMirnr LBN KäoZQfdUQfx, Bih Ip QnR HlSöxEYU7RP, Emlz7RKNlv 3ve 12tf6LItK1 UtT3uhxp49cp NWwAHnt3EDccyQ LD 9ZlO04X: oV WziYD, vzA gGV 0S0D Shr CH LüKo!“ SuI8f6: huy; rgcqh05umsPrW ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
21, dem Club der European Dairy Farmer (EDF) angeschlossene Milcherzeuger aus Frankreich, Belgien und Deutschland, haben genau das getan: Einen Blick in ihre Buchführungsergebnisse geworfen. Sie haben sich aber nicht nur die aktuellen Zahlen angesehen, vielmehr haben sie die letzten zehn Jahresabschlüsse durchforstet. Dabei sind Sie leider zu keinen allzu erbaulichen Schlussfolgerungen gekommen: Im Jahr 2008 haben die 21 Milchfarmer 174 Kühe gehalten. Die Milchleistung lag bei 8.615 kg. Die Produktionskosten (Vollkosten, ohne Quotenkosten) summierten sich auf 3.366 € pro Kuh bzw. 39,7 Cent. Der break-even, der zur Deckung aller Kosten benötigte Milchpreis, lag bei 34,5 Cent pro Kilogramm Milch. Zehn Jahre später standen 226 Kühe in den Ställen (+ 52 Stück); die Milchleistung ist zwischenzeitlich auf 9.384 kg angestiegen (+ 769 kg) und die Produktionskosten pro Kuh fielen um 351 € höher aus. Umgerechnet kostete die Produktion eines Kilogramms Milch 40,3 Cent. Der break-even lag unverändert bei 34,5 Cent pro Kilogramm. Konkret bedeutet dies nichts anderes als (salopp ausgedrückt) „außer Spesen nichts gewesen“! Die Aufstockung und Erhöhung der Milchleistung hat nur soeben den Kostenanstieg kompensieren können. Eine Infografik des EDF zu diesem Thema finden Sie hier Nur die Spitzengruppe verdient Geld mit Milch Analysen des Genossenschaftsverbands Schwerin (Arbeitskreis Rind/Futterbau) für den Zeitraum 2006 bis 2015 verdeutlichen, dass mit Milch zwar Geld zu verdienen ist, allerdings nur wenn man zur Spitzengruppe (25 % Besten) gehört. Die Milcherzeuger dieser Gruppe haben bei einem durchschnittlichen Milchpreis von 32,95 Cent (2006 bis 2015) einen Gewinnbeitrag in Höhe von 83 € pro Jahr erwirtschaften können. Bleibt festzuhalten: Mit Milch Geld zu verdienen, war schon immer schwer. Daran wird sich wohl auch künftig nichts ändern. Exzellente Fähigkeiten im Herdenmanagement und im Futterbau sind dazu unerlässlich. Aber das allein reicht nicht aus! „In der schnelllebigen Zeit gewinnt die administrative, strategische und marketingtechnische Seite der Betriebsführung immer mehr an Bedeutung“, so Steffie Wille-Sonk, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim EDF. „Ein moderner Milcherzeuger muss also eine Person mit vielen Talenten sein. Er benötigt Wissen und Fähigkeiten, die es ihm ermöglichen, durchdacht und nachhaltig erfolgreiche Entscheidungen zu treffen: Im Stall, auf dem Feld und im Büro!“ Quelle: EDF; Bauernzeitung