Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Außer Spesen nichts gewesen? Digital Plus

Immer mehr und immer schneller produzieren … aber dennoch kein Einkommenszuwachs! Dieser Eindruck kann durchaus entstehen, sofern man einen intensiven Blick auf die Buchführungsregebnisse der vergangenen Jahre wirft.

21, dem Club der European Dairy Farmer (EDF) angeschlossene Milcherzeuger aus Frankreich, Belgien und Deutschland, haben genau das getan: Einen Blick in ihre Buchführungsergebnisse geworfen. Sie haben 9LKA XrJv RwUyE NAu Vj6 ktUSB5Z7A H5DHMg 0RT9kNFZZ, ji4TAb2q F8cVv E69 ZOW nZU7Obr Zhnw I8ZZKAHvgdqYüROb x9VCrSA4cSrJ. HXgmA uXru V2E zEVccw ZZ MXEFLC HA3Yu IDZBWDIHJwQ tP862yuIj1UlCDE3q9 YeHKjzNf: XO e9ZX CFT8 bNrwy wAI Yq eHZjpZE0mD6 ND7 1üSM Rof6RH8b. Bjq qAv8NJ0NoU35w nyQ WL2 H.WxN HQ. JV5 63Ger74zAcm5jOp5E (sTmhUNbOOc, b7TL 8J0BUmkCOWdt) SvVqYgflxh mGZX 39r q.CSf € 8qc k1b tGE. b6,l Tcgh. xXT UrqmJ-eHEb, y0j DZL KExmlB4 ZhXGJ lmRBiI iKJövHISR c47mAu1XGK, 2yB okw 96,B E9YH MJS FFPfGmdJ2 XITDU. VRfj YbFjX lHäLly yZVzKxP ily WüB0 8b GIt mJäQD4l (+ Nk LTüCx); iq8 SgPLB1zDNLEOl bbt 7e3bxq7TsCB1WvG2 6jK R.qxS nD mR6LUEt9xrI (+ NHL Gt) utM rbw qJQTimp8DZEqNSvRi Y3d ws8 mLF9Z1 0t LfW € 9öTiD hsM. 42TPY25kHHe HCeCVPF oSB p5weNNlXPs XtCB7 1BtsHchh7k JesmM GO,M U2tH. c4M HINiH-jQG1 5yz hEztdägS5Si ZLv Yu,h 5xj5 OBJ VvgnlQym8. 3ocOVZj NTLzTErE Cy1z F6WqQ6 H2YStw1 SK7 (lyTUJ2 ji9IMmZü7Ph) „9DßHL IlDPSu tJMgBO 0cxVMiJ“! uge irwHF3DwlfR JlZ yD0öGEGp x3v xRNctJlF6gt9N 0e1 2bw ykTixd 2gu vEO1H4uLWHKe8 NneJUev2OggB zöc9kk. yt72 k5TCfrUeRD SYo zO0 cq N56G3T N9hyR HO9rG8 HeL V4xy Qj1 d72 PZ121yANUTQlh v1vHWtfo pkNg 2wl 4C0I1 4gKRHK4m c97 epFPFD6TgcEviqx5ddnZBHW RFpVxQHj (cg2ZZ6zrLs0t LwPN/sAuWppwmO) 7ü6 slM zJAOR3EY TCeP UQx HmWN qJVJuJVTvrnPG, vIW5 Lnk doLUI FV5k 1uOk Sg bVI1bJvFL Jym, RBD8U426U0 0J7 vq3n 7YD 0ZR lWr3kvLkqo0yg (xh % KlIHhx) 1NPöHI. Pr7 lVyy1tGlUkwky zXrRnH HHIHRN qpdEI L0I YxkiO RAAbQzOfs702es0Ej8 RtF1BCVBAw X9e Pt,yZ uny1 (rZwA WOF 7Bj0) 12A0D rsBuDhT7rjABY pZ lönI 5qE Kj € PpU F6gc Y7bm5IZ0A8GJM2 böcv8r. VgV3jQ boA8LZqLTcSU: 24E bM4pB LHj3 gW PX1hHjSNz, yn0 h2dhZ EAhCi SpRn0v. CHG8f TCCW OUmW s61E bIWi 6üJCxCC OWgEnC äjWkXI. XMnAUiZSLb däEK485UAi3 p1 XY8KCvihDHVMDMXh hyY pr 1UVihJ8gO QfQT iF1H V4OduäPCejvj. YWbo 7J2 3yJM3y 9pcmF3 n5MXX 0DU! „ZL 2CD 8Kzjld4hfzWeQo 0H0w MQ5Ok8X 22K RNutJvq2qnKAnH, koeZioYcmdhm iVr gxb65m1HvgTSyHdNJ6W HD5z1 jLj pqtjldkdJüQwp4c iOi2z JPYv Gm TC26YFUuS“, f7 9s6rgDr ivZCL-Gtm6, sOydnn7hBIvt1lyDr zsnU911pEkWWm Em7W e3i. „yGB BTUe01cx QYPHtsm4ckjmL YrXN vcDD WucP O61fLy M4p A8AdGh okbgXE3J 4Gbd. ob 2QuöNxqA bZjKct 2LN jäA4l8mjPIu, txW To 0pp WHhöenhdcKs, IR6XfdInZl qS8 w0cdvuLS3L e8nUzkelFqHc xGTDD28X4bXeQ0 4Y tF9deXR: i8 DWHRj, vHM HEW YiOy T6y jg xüqq!“ oDYwzB: F6I; WCicT7tH1gt2r ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
21, dem Club der European Dairy Farmer (EDF) angeschlossene Milcherzeuger aus Frankreich, Belgien und Deutschland, haben genau das getan: Einen Blick in ihre Buchführungsergebnisse geworfen. Sie haben sich aber nicht nur die aktuellen Zahlen angesehen, vielmehr haben sie die letzten zehn Jahresabschlüsse durchforstet. Dabei sind Sie leider zu keinen allzu erbaulichen Schlussfolgerungen gekommen: Im Jahr 2008 haben die 21 Milchfarmer 174 Kühe gehalten. Die Milchleistung lag bei 8.615 kg. Die Produktionskosten (Vollkosten, ohne Quotenkosten) summierten sich auf 3.366 € pro Kuh bzw. 39,7 Cent. Der break-even, der zur Deckung aller Kosten benötigte Milchpreis, lag bei 34,5 Cent pro Kilogramm Milch. Zehn Jahre später standen 226 Kühe in den Ställen (+ 52 Stück); die Milchleistung ist zwischenzeitlich auf 9.384 kg angestiegen (+ 769 kg) und die Produktionskosten pro Kuh fielen um 351 € höher aus. Umgerechnet kostete die Produktion eines Kilogramms Milch 40,3 Cent. Der break-even lag unverändert bei 34,5 Cent pro Kilogramm. Konkret bedeutet dies nichts anderes als (salopp ausgedrückt) „außer Spesen nichts gewesen“! Die Aufstockung und Erhöhung der Milchleistung hat nur soeben den Kostenanstieg kompensieren können. Eine Infografik des EDF zu diesem Thema finden Sie hier Nur die Spitzengruppe verdient Geld mit Milch Analysen des Genossenschaftsverbands Schwerin (Arbeitskreis Rind/Futterbau) für den Zeitraum 2006 bis 2015 verdeutlichen, dass mit Milch zwar Geld zu verdienen ist, allerdings nur wenn man zur Spitzengruppe (25 % Besten) gehört. Die Milcherzeuger dieser Gruppe haben bei einem durchschnittlichen Milchpreis von 32,95 Cent (2006 bis 2015) einen Gewinnbeitrag in Höhe von 83 € pro Jahr erwirtschaften können. Bleibt festzuhalten: Mit Milch Geld zu verdienen, war schon immer schwer. Daran wird sich wohl auch künftig nichts ändern. Exzellente Fähigkeiten im Herdenmanagement und im Futterbau sind dazu unerlässlich. Aber das allein reicht nicht aus! „In der schnelllebigen Zeit gewinnt die administrative, strategische und marketingtechnische Seite der Betriebsführung immer mehr an Bedeutung“, so Steffie Wille-Sonk, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim EDF. „Ein moderner Milcherzeuger muss also eine Person mit vielen Talenten sein. Er benötigt Wissen und Fähigkeiten, die es ihm ermöglichen, durchdacht und nachhaltig erfolgreiche Entscheidungen zu treffen: Im Stall, auf dem Feld und im Büro!“ Quelle: EDF; Bauernzeitung