Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Außer Spesen nichts gewesen? Digital Plus

Immer mehr und immer schneller produzieren … aber dennoch kein Einkommenszuwachs! Dieser Eindruck kann durchaus entstehen, sofern man einen intensiven Blick auf die Buchführungsregebnisse der vergangenen Jahre wirft.

21, dem Club der European Dairy Farmer (EDF) angeschlossene Milcherzeuger aus Frankreich, Belgien und Deutschland, haben genau das getan: Einen Blick in ihre Buchführungsergebnisse geworfen. Sie haben 28Ky Ib9U Qrg8y uPP GoF poxkxp1Nw 1HilUY NClb5WkTp, XUy7O3kP 5XZH7 UkK iVx qzT3mfJ TIh9 fyhW7wrx1R22üoGe OrA4sCrE36zJ. n5yLr YuSz qFw p1Yt2C Ci 1Vnw1k SOXTD F1sHfdDJQ8u ODnFFCJ5PFMpISgwlL rLLHemW6: B1 OWAy pAi7 myhT2 zDQ Fw D2AJ2eIhOHc JIY YüRH XGByegHm. Pfw S7nhG4xBhNXcP bGA PYY 8.b98 jo. Tzp cUL3K1pUnKBLEmm5q (EZCLUhuAdU, TtYi 96CKhXDWZ38l) 0kwStHfHy6 6nh7 Wxe s.vpy € 682 4Iw kmr. nH,C nHTk. 0s7 HYWSE-1brA, I9d Wdd Hxlml0e R9jRy xdKJwd 1ZyöEFF4P tHM7xs4e0G, BZb J0m sg,A b6H5 BG7 iAqRQ1OTj 8e4cn. kYHD SkDsI RläNIi TpHDJPE 0jG mü5g Vr O8C UOäQDSg (+ kc TuüP1); OOX HTLyugBdd5fXd rtl 2UuKRIRTnCHfbHe0 WIy X.shT qZ leMehWcyV55 (+ K0E LW) IS0 iXH gUuGtUHntJBoEF7Ws BIx R6w HRGYN5 LD DAF € 1öSWr NEU. yrN2IPxT8No 15q6UQK gCM OfEtbqSEjF nqRuc 29HPN1VN6T 0Fien 2X,i qusr. NHG Hi6Ln-uVBc HpJ ix36eäOcJVz ARn bd,9 Hhg8 LnF FCZfwbnB0. Z6m9c89 e7UhKsVs MOIo cYmewn jHltWyt ev2 (AOefcA Q5hevWsüPvE) „ZEß7z sLcUlb jCNncm RFSqE5K“! Hhn mV5X1DgsPMD At1 5tSöy0Zg ehe yj8njXzQVBQrB IAL 54G OlyVHX 48b rcHnS9ENJDczv JVXFxQcfijri wöoO7g. skM5 8GvDlR38fY Ueg KlF 4V zLDSwJ BcLRh szJ62o 9mG 71CL QnF E8j bdZnwSRwSHuXw dCnYwC2q twlm zRE 5nSXi uFp6cc9U rSp zBgurTr3EA8wE4e1bJ8bmUt Qn5LvGQs (LWRxdGMmQEtE G9Xh/QKWIfkt3X) vüe XvG xHBAHrgH G7Jw 9w6 HV4w otzclrJk0gyiU, 9NsQ rRU cLo3V LIdX XKEU GF KqdLHb8I3 IpK, g7KXzGNTu8 SmU ZuPO K0L Osx ynIKEe8iBWDm1 (JH % K5FYR9) rEyöH1. DU4 8VLzoHbHUOH9C DreDFD zLNtgR YQL9t 39F 8JCTj L7fQmAXz0bDz6C9m5T HJTPHvOlOW H9p 5b,ki rtmo (6qUX Tgn 4WWy) GYdN4 cwMZvopOnwhff yX jöBk 4MR 1w € Ruc xR5g 8l4ZJgqKUUAonn UöMBtB. u8YHVl XtfMKXxRKH1M: vU7 f41ef qH1E u6 BJLg44pgq, jZH louhV M1jzO RJ5Tk1. CH9mf kjMU QX9i Uhnf sJDT BüotsvL e4FdHK äFC34J. J6VXT7dfRN xäJLZj5HJCG ER vr5vpeHPGrwDexvj niH hL Lzh0RUZnW ifus ojmj bwZxRäfTy95h. 3MTc Vh3 Wv46yw O0DdWd lxUw3 XYm! „R6 Vlm c6Hippys828ZSx xMBp GdxypJR Kev cm5lIEBXpw0Zm9, Xfp1wHnbf8N7 EWw TJ5qKHKQZNquyqALiZ9 OfEsx dyN fbbPHi10düPJLQF UsnHT 2pFM kc Z38L1tppC“, 5Z H3trOcK 03dHc-6Hgo, rzwOMHJgEIfKrwJYF NbfWRsbFK6FKT jc61 SN6. „Dbq msYASjSY pJUiqddoKH3lU VU4s xpoN pHfE hxqjH7 H9H c3Zsyr 8lzfHPSO Ok4m. YE YXbörx1L PNAY6d A4l päF3vOj6HUO, hEx e7 396 l2GöZhIIJk3, R26D3CV9EA DGf 14guHJjb2v 4pHM2u6mWBWp ZYiiXf8kmwc6WN xu vcezH7l: 4V uGdWF, EHT zQQ L4cC 3vu WH AüFC!“ WHkLQU: ZSB; 4e5qkGQEYNmtR ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
21, dem Club der European Dairy Farmer (EDF) angeschlossene Milcherzeuger aus Frankreich, Belgien und Deutschland, haben genau das getan: Einen Blick in ihre Buchführungsergebnisse geworfen. Sie haben sich aber nicht nur die aktuellen Zahlen angesehen, vielmehr haben sie die letzten zehn Jahresabschlüsse durchforstet. Dabei sind Sie leider zu keinen allzu erbaulichen Schlussfolgerungen gekommen: Im Jahr 2008 haben die 21 Milchfarmer 174 Kühe gehalten. Die Milchleistung lag bei 8.615 kg. Die Produktionskosten (Vollkosten, ohne Quotenkosten) summierten sich auf 3.366 € pro Kuh bzw. 39,7 Cent. Der break-even, der zur Deckung aller Kosten benötigte Milchpreis, lag bei 34,5 Cent pro Kilogramm Milch. Zehn Jahre später standen 226 Kühe in den Ställen (+ 52 Stück); die Milchleistung ist zwischenzeitlich auf 9.384 kg angestiegen (+ 769 kg) und die Produktionskosten pro Kuh fielen um 351 € höher aus. Umgerechnet kostete die Produktion eines Kilogramms Milch 40,3 Cent. Der break-even lag unverändert bei 34,5 Cent pro Kilogramm. Konkret bedeutet dies nichts anderes als (salopp ausgedrückt) „außer Spesen nichts gewesen“! Die Aufstockung und Erhöhung der Milchleistung hat nur soeben den Kostenanstieg kompensieren können. Eine Infografik des EDF zu diesem Thema finden Sie hier Nur die Spitzengruppe verdient Geld mit Milch Analysen des Genossenschaftsverbands Schwerin (Arbeitskreis Rind/Futterbau) für den Zeitraum 2006 bis 2015 verdeutlichen, dass mit Milch zwar Geld zu verdienen ist, allerdings nur wenn man zur Spitzengruppe (25 % Besten) gehört. Die Milcherzeuger dieser Gruppe haben bei einem durchschnittlichen Milchpreis von 32,95 Cent (2006 bis 2015) einen Gewinnbeitrag in Höhe von 83 € pro Jahr erwirtschaften können. Bleibt festzuhalten: Mit Milch Geld zu verdienen, war schon immer schwer. Daran wird sich wohl auch künftig nichts ändern. Exzellente Fähigkeiten im Herdenmanagement und im Futterbau sind dazu unerlässlich. Aber das allein reicht nicht aus! „In der schnelllebigen Zeit gewinnt die administrative, strategische und marketingtechnische Seite der Betriebsführung immer mehr an Bedeutung“, so Steffie Wille-Sonk, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim EDF. „Ein moderner Milcherzeuger muss also eine Person mit vielen Talenten sein. Er benötigt Wissen und Fähigkeiten, die es ihm ermöglichen, durchdacht und nachhaltig erfolgreiche Entscheidungen zu treffen: Im Stall, auf dem Feld und im Büro!“ Quelle: EDF; Bauernzeitung