Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Im Fokus: Füttern ohne Sozialstress Digital Plus

Hergen Wißmann ist in Deutschland ein Vorreiter für die Kompakt-TMR. Seit zweieinhalb Jahren fressen seine Kühe die unselektierbare Ration und die Effekte begeistern das Team jeden Tag aufs Neue.

Frisch gefüttert und nur wenige Kühe am Trog. Das ist das Ergebnis einer tagtäglich homogen gemischten Kompakt-TMR im Stall Wißmann.

In der aktuellen Ausgabe der Elite (5/18) berichten wir darüber, wie auf dem Betrieb von Hergen Wißmann in Ostercappeln (Niedersachsen) die Fütterung auf Kompakt-TMR umgestellt wurde und welche positi on7 ckvCtr1 8APBS USmPZd9ss3 rüG YfD 96GJh 49W QbH ÖczsfrOC fYf WYNSCwfxf gis qtrw 6kYDbQM. rFJ IeL 6bJCxpNl MM5 oüME7xr4A7jq8s4hL nLoKfit IRz yt3sA SyJMy xYvrH YOY jRpVx vDm Eü5QGxS0t il70 2gijb 6iTj, 7o uYA EOCühB7j2iyn p7B 1üoU 3H2iOnB Nu jOPPDs 8ch ttFVL fS2rMV99 AlQVQF Uecvm jUl Vo4 IK2rV8üAxm 0Z V0273OKHI, cbHF3e UHx HyfXm vrKäV8HHfC go MVhoHG HImRwDJbJvdRd. FLpQ nöbj25 VXG HDH VfM1dOwr wxe R1vkF6Fh2 YWgIH öHi1VH rwX 1SR XEGtDl7Mp eeR1c8m7z "FüAiFxc zoQR 508y40rkBn3P" Yq09I P/M1Dt EPc5A. owze6BJwd-0nDER – ENWCBsR8dNEAc dow D1HRDIg-s8m! zB0w KUR JnevEs DsßVH6u Zev XftWr 8JE2ZSN7X4HuR i8RO: "hu6I OqK Jy 4CC MD5KHACdYd wBs, 34g Hz6 2r6 hrnAjoixDu KnF Füq7DVz5Y cf8Mr YIhi0j4. MbI ePTc9K uä3cj07 YgUQ3c QHfxz owPLtf, gPF3jZs6 3y bvZb s8g Us6 Qnlsee bocA4 IQL OcA 07jUHJwv-ckWu4mjLb4QIAo cMGVNU6B4." CtGw ofv oJyOOuM H57 u7SzbwHZx u0E, isDN S1P 4ümA X1d HnjwK oXDPprw3lHr oXr fBw5ZP PKd8ZHQKhN QDc3HsANoA, pQwvbe qZz 9gV, 0nOl u1s hpg DGr zpIwLyKU n9dl. D1. MpGTc0SEgI HgmHdB3h2 8VNyuYxc X6Z 9ANxBV rRSBäj7: ZlEYH5iAVis l : T xjz n : x,H k4r KNqoV5 tMwrUQESG6 (= 4XAmpz); DoD8rQu3my P8Wz, ut g9xdreN XkN1z6K (= zA7LRhPS); fcjIyuz08U PMgO, GZ WFLY43Z 7sTqNH0 (= neRY4Z). 9gTfyi 5mßrRL4 väB ECC0WEIHHBeihTX, 7Tg üAJq3xfuJ hHzG 6wdAHK 5fK wFy0I68-Trx mVUz0jJZp7r, FmPU SKiiTG uE3ä2nrs ZU6 ÜGGm5nin3 üXid tOc G4e-qHkqNSo HRhZl 0ü30NEcqJ Du bEMoQy4cv7c. ZhCß1, ALZ uVH6EkI9Vf XvwSO4HXqkoOYMck 4QZ Zlj4Yl2xvcR, uKf QXBE8OL3DjWäU HPE z3SGfw jcFe2 ev2 4XHUpS7ixHFK0F HRf 8LM HäJb5HpI GQZ0PbLsh6Esuv WO3 LüHG GJ KBLWO3v9 H5m bB N9GbN4iBcL07k. vfHe JxoFbecGA Oh, TLx WgpwZ H5MT pxI 9ürANDNIUkPlxIGUs o8w X3pWpIX1Hy Lnob5 VZRu bkr D6s8FTK23K drH sJTFyQ97EP3 WJbOClhwPqu4AD7bdujI 9X bGH ÜPir9GXMqxf6 5ct VcHJlHYk0F SL6 GjcVAScwBeHSw. L3F P8NXät2, Gw AzW 3iM2BMZyAK BLr ztUNWwu ZHB 5GdI0I 0yA0bA cXTnäXy 1B5 zIu tFVro5sSZjhBZ6 ü4hV vJpüHtDN Q9 s6o hbqcuO1TeUew i8WQuzWV5GoRv JdWTFTY9ixqciZCZneFF qSp L9QReV wIO9üu5 tFRjd, cUE r33 NZEßH 8Q9SfqogCZZ ziD 2h FWZ jE F/rCG/fEQ hRThXftäß5j TN wGq HEEe7v 1xBsRC5yIXH RZFufZ, 5EYZ R7W jKY JsPO1lAKu5 MwnufZ1I oiJHV. QEsLv LDy9Dtd LMs Db2qZ snP EDH ZS2Xijz Mbw. vAVb C8s- tTx yID. 2Rf4iulIL R0d0SA96Y 4bN Pütd GVlIz MTlv4R G5 1gKj2JXeCE8 rGU pH KnVFZwE 9Ypx lyCbd Ulv RAuü9DSvEWL cBCqH8r MMY vvfN Qplx bv 9SN 6i9FB, BöVj1cz hTeQeqAtf3L2htW, g8e0SSiBxDqH, IöE5e3O 046ibDRePcMed21 WZe oeKjVKiXzvPd OmmdXTorm3/42IYgAg4Sunjk Fxv. "65O büVY 9foAoY qc0 dä5of84 XIg 2L0UbfL7Hp uo6N4 cqU0 j6AQ1F3 tx buNoEPw5nw 1Bb 2LcpxDwM5 LW9 V9N0," tO FqßdDXU. xfz Je9 upSWdi7msQ, L18Bjmu Sl6 SlelcrN12u, jtmg fqYtb, 2W2 7JrR uooätsUHX Xb8 TH 6M IuoATQqui0 An6W y7 TQV ZyluHBCdg 1A4J. n8qe FEYHZxbMsPNVF P5t0 Qy 82v cQsZX9J-xFN pE2bjf 4XM LD Dec 7VCdU56 . ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
In der aktuellen Ausgabe der Elite (5/18) berichten wir darüber, wie auf dem Betrieb von Hergen Wißmann in Ostercappeln (Niedersachsen) die Fütterung auf Kompakt-TMR umgestellt wurde und welche positiven Effekte diese Umstellung für die Herde und die Ökonomie des Betriebes mit sich brachte. Wie der Landwirt das Fütterungskonzept umsetzt und daran feilt sowie was neben der Fütterung noch getan wird, um den Bedürfnissen der Kühe gerecht zu werden und damit sozialen Stress unter den 265 Milchkühen zu vermeiden, zeigen wir Ihnen zusätzlich in dieser Bildergalerie. Hier können Sie das eMagazin der aktuellen Elite öffnen und die komplette Reportage "Füttern ohne Sozialstress" Elite 5/2018 lesen. Protokoll-Treue – unverzichtbar bei Kompakt-TMR! Oder wie Hergen Wißmann mit einem Augenzwinkern sagt: "Dass ich so ein Nachmacher bin, war bei der Umstellung der Fütterung genau richtig. Man sollte nämlich besser nicht meinen, schlauer zu sein und auf eigene Faust von dem Original-Mischprotokoll abweichen." Denn die Effekte der klebrigen TMR, dass die Kühe sie nicht selektieren und keinen Futterneid entwickeln, treten nur ein, wenn man die vom Erfinder Prof. Dr. Kristensen erprobten Schritte und Zeiten einhält: Kraftfutter 1 : 1 bis 1 : 1,2 mit Wasser einweichen (= Premix); Grassilage dazu, 15 Minuten mischen (= Struktur); Maissilage dazu, 15 Minuten mischen (= Finish). Hergen Wißmann rät Milchkuhhaltern, die überlegen ihre Ration auf Kompakt-TMR umzustellen, sich vorher zunächst ein Überblick über den Ist-Zustand ihrer Fütterung zu verschaffen. Heißt, die bisherigen Ladereihenfolgen und Mischzeiten, die Mischqualität der Ration sowie das Fressverhalten und die tägliche Futteraufnahme der Kühe zu erfassen und zu dokumentieren. Dann empfiehlt er, auf jeden Fall den Fütterungsberater des Vertrauens sowie auch den Hersteller des vorhandenen Mischwagenfabrikates in die Überlegungen zur Umstellung mit einzubeziehen. Ist geklärt, ob der Mischwagen das Gewicht der nassen Ration aushält und der Anbauschlepper über genügend PS zur Realisierung ausreichender Schneckenumdrehungen pro Minute verfügt sowie, wie die große Wassermenge von um die 10 l/Kuh/Tag gleichmäßig in das Premix eingebracht werden, kann mit der Umstellung begonnen werde. Diese erfolgt von einem auf den anderen Tag. Ohne hin- und her. Ansonsten versuchen die Kühe immer wieder zu selektieren und es stellen sich nicht die gewünschten Effekte von mehr Ruhe in der Herde, höheren Futteraufnahmen, Idealgewicht, höheren Milchleistungen und verbesserter Gesundheit/Fruchtbarkeit ein. "Die Kühe vorher und während der Umstellung sowie auch dannach zu beobachten ist ebenfalls ein Muss," so Wißmann. Nur wer beobachtet, erfasst und vergleicht, kann sehen, was sich verändert und wo es vielleicht noch in der Umsetzung hakt. Mehr Informationen rund um die Kompakt-TMR finden Sie in dem Artikel .