Partner von

37. Milchquotenbörse

Unglaublich: Quotenpreis steigt auf 14 Cent!

Milchtank

Unglaublich aber wahr: Obwohl die Tage der Milchquote so langsam absehbar sind und für die Überlieferungen im abgelaufenen Milchwirtschaftsjahr gerade mal noch 1,45 Cent Superabgabe gezahlt werden müssen, hat sich der Preis für einen Liter Milchquote an der Quotenbörde erhöht!

Im Vergleich zu den letzten beiden Börsenterminen ist der Quotenpreis damit bundesweit um 2,0 Cent gestiegen. Im Übertragungsgebiet West wechselte die Quote für 14 Cent je Kilogramm den Besitzer, das sind 2,0 Cent je Kilogramm mehr als beim Börsentermin im April. Im Übertragungsgebiet Ost betrug der Preis 5 Cent je Kilogramm, das ist 1,0 Cent je Kilogramm mehr als beim letzten Börsentermin. Für das gesamte Bundesgebiet ermittelte der Deutsche Bauernverband (DBV)  am 2. Juli 2012 einen gewogenen Durchschnittspreis von 13 Cent je Kilogramm.

1 Quotenpreise, Nachfrage und Angebot
Deutschland Ost West
angeboten Mio. kg 135.798.819 20.943.467 115.035.352
nachgefragt Mio. kg 283.885.173 49.947.000 233.938.173
Anbieter Anz. ges. 2.050 47 2.003
Nachfrager Anz. ges. 3.802 112 3.690

Quotenpreise_Entwicklung

Knapp  0,5 Prozent der Milchquote übertragen

Im gesamten Bundesgebiet wurden 135.581 t Quote übertragen. Das entspricht einem Anteil von knapp 0,5 Prozent an der Milchquote, die Deutschland in diesem Quotenjahr zur Verfügung steht. Die an der Börse gehandelte Gesamtmenge fällt damit im Vergleich zur Frühjahrsbörse um knapp 70.000 t geringer aus. Das entspricht fast einer Vervierfachung des Rückgangs im Handelsvolumen.

Von der bundesweiten Handelsmenge entfielen 114.940 t auf das Übertragungsgebiet West und 20.640 t auf das Übertragungsgebiet Ost. Verglichen mit der Aprilbörse haben sich die Handelsmengen sowohl im Übertragungsgebiet West als auch im Übertragungsgebiet Ost verringert. Auf die nationale Referenzmenge bezogen, wurden knapp 0,4 Prozent im Übertragungsgebiet West und 0,07 Prozent im Übertragungsgebiet Ost der nationalen Milchquote gehandelt.

Deutlicher Nachfrageüberhang

Insgesamt wurden auf dem 37. Börsentermin 135.979 t Milchquote angeboten und 283.885 t nachgefragt. Damit ergibt sich ein Nachfrageüberhang in Höhe von rund 148.000 t, der damit deutlich höher ausfällt als auf der Frühjahrsbörse. Die Zahl der Börsenteilnehmer hat im Vergleich zur Aprilbörse, um rund 15 Prozent weiter abgenommen. 71 Prozent aller Teilnehmer waren erfolgreich, davon 2.046 Anbieter und 2.091 Nachfrager.

Baden-Württemberg gewinnt wieder dazu

Auffällig beim aktuellen Handelstermin ist, dass Baden-Württemberg wieder Milchquote hinzugewonnen hat (1,3 Mio. kg). Bayern hat dagegen erneut Milch abgeben müssen (5,3 Mio. kg). Aber auch Hessen und Rheinland-Pfalz mussten Quoten abgeben. Wie auch schon in den letzten Handelsterminen haben Niedersachsen und Schleswig-Holstein einen Zuwachs verbucht (9,3 Mio. kg), der fiel allerdings deutlich geringer aus als in den Vorjahren.

Im Übertragungsbereich Ost konnte der Milchstandort Mecklenburg-Vorpommern (ca. 4,7 Mio. kg) dazugewinnen. Auch Sachsen-Anhalt und Thüringen erzielten diesmal leichte Zuwächse, während Sachsen und Brandenburg Milchverloren haben (Übersicht 3).

3 Milchquoten (Zu- und Abgang nach Übertragungsgebieten
Quotensaldo, in Mio. kg
Übertragungsgebiete Nov 08 Apr 09 Jul 09 Nov 09 Apr 10 Jul 10 Nov 10 Apr 11 Jul 11 Nov 11 Apr 12 Jul 12 gesamt
Baden-Württemberg 8,2 -2,4 0,1 -5,1 -8,8 -8,6 -5,4 -10,1 -1,5 -2,2 -1,5 1,3 -36,0
Bayern 0,3 9,2 -5,9 -7,4 -12,2 -38,8 -16,2 -38,8 -21,9 -25,3 -21,9 -5,3 -184,2
Niedersachsen 1) 1,4 -17,1 -7,9 4,4 27,1 54,5 21,7 61,3 28,2 27,2 28,2 9,3 238,3
Nordrhein-Westfalen 0,6 6,7 16,5 13,7 2,7 2 4,2 8,7 0,5 4,9 0,5 0,2 61,2
Hessen -3,1 0,1 -5,1 -4,2 -8,6 -5,9 -5,7 -10,3 -3,7 -2,5 -3,7 -3,9 -56,6
Rheinland-Pfalz 2) -1,1 3,4 2,3 -0,5 -0,3 -3,1 1,4 -2,9 -1,6 -2 -1,6 -1,4 -7,4
Brandenburg 2,5 0,5 1,9 -6 -0,6 -0,13 -0,75 3 2,1 0,12 2,1 -4,9 -0,2
Mecklenburg-Vorpommern -0,9 -1 1,3 17,1 1,5 3 8,3 6,8 13,7 -0,11 13,7 4,8 68,2
Sachsen -1,4 2,8 0 -2,7 -2,6 -0,24 -8,3 -9 -7,3 4,2 -7,3 -4 -35,8
Sachsen-Anhalt 1,1 -3 -2,1 -7 1,8 -4,3 -2,8 -2,2 0,2 1,1 0,2 1,4 -15,6
Thüringen -1,3 0,7 -1,2 -1,3 -0,2 1,2 3,5 -0,7 -8,7 -5,4 -8,8 2,6 -19,6
1) zuständig auch für Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen; 2) zuständig auch für das Saarland

Schlagworte

Milchquote, Übertragungsgebiet, Kilogramm, Ost, Quotenpreis, Unglaublich, Börsentermin, Knapp, Quotenbörde, abgeben

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Elite Tagesseminar: Effizient im AMS

Elite Seminar Das Elite-AMS-Seminar richtet sich an Milcherzeuger, die bereits Erfahrung mit Melkrobotern haben und die ihr Management weiter optimieren möchten.

Infos und Anmeldung...

Elite Best Practice: Precision Dairy Farming

Studienreise

Summitholm_Kanada Elite hat sich verschiedene Milchviehbetriebe in Kanada (Ontario) und den USA (New York State und Wisconsin) angeschaut. Die interessantesten Betriebe stellen wir Ihnen hier vor.

Hier finden Sie die multimedialen Betriebs-Reportagen

Elite Spezial: Eutergesundheit optimieren