Partner von

Studienreise

8. Teil: Elite für Sie unterwegs in Kanada und USA!

Mitarbeiter motivieren
Die Herde von Jeff Horsens ist eine der leistugsstärksten in den USA. Foto:Ostermann-Palz

Den letzten Stopp auf unserer Rundreise durch Kanada und den USA legten wir auf der Horsens Farm in Wisconsin ein. Der Milchviehbetrieb mit 500 Kühen gehört mit einer Jahresleistung von 17.500 kg zu den zehn leistungsstärksten Betrieben in diesem Bundesstaat.

Auf unserer Reise durch Kanada und die USA haben wir uns verschiedene Milchviehbetriebe angeschaut. Nach einem Besuch in Kanada (siehe unten) und Betriebsbesichtigungen im Bundesstaat New York, schauten wir uns am Ende der Reise Milchviehbetriebe in Wisconsin an.

Horsens Farm

Einer der leistungsstärksten Betriebe aber auch der letzte Milchviehbetrieb auf unserer rundreise in Wisconsin ist die Farm (500 Kühe) von Jeff Horsens. Sie gehört mit einer Leistung von 17.500 kg Milch zu den zehn besten Betrieben in diesem Bundesstaat. Die Gründe für diese Leistung sind vielschichtig. Dazu hören u.a. das Management in der Transitphase und die Genetik. Trockengestellt werden die Kühe 55 bis 60 Tage vor dem Kalbetermin. Da Horsens am 60. Trächtigkeitstag nochmals eine TU durchführen lässt , weiß er früh, welche Kühe Zwillinge erwarten. Diese Tiere erhalten dann eine Sonderbehandlung, sie werden eine Woche früher trockengestellt. Auch der Kuhkomfort wird groß geschrieben, so liegt die Belegdichte im Close up-Bereich bei 80% und im Frischmelker-Abteil bei 90%. Auch die Genetik ist nach Ansicht des Betriebsleiters für den Erfolg verantwortlich. Deshalb lässt er das gesamte weibliche Jungvieh genotypisieren. Beim besten Drittel wird noch vor der ersten Kalbung ET durchgeführt. Das zweite Drittel lässt er mit gesextem Sperma besamen.

Ostermann-Palz

Der zweite Milchviehbetrieb, den wir im Bundesstaat Wisconsin besichtigten, war die Familienfarm Wagner. Auf der Farm arbeiten sowohl der Milcherzeuger Hank Wagner und seine Frau Pam, als auch ihre Kinder Shawn und Laura mit. Eine Besonderheit des Betriebes ist, dass Wagners ihr Jungvieh ab dem achten Lebensmonat nach Nebraska auslagern. Der Transport dauert ca. 14 Stunden. Dennoch ist die Aufzucht günstiger, da die Kälber hier aufgrund des trockenen Klimas nur in Feedlots aufgestallt sind.

Ostermann-Palz

B and D Dairy Farm

Brian Lepianka  von der "B and D Dairy Farm"  hat seinen Bestand in den vergangenen 20 Jahren von 60 auf 3.600 Kühe aufgestockt. Damit ist er allerdings noch lange nicht am Ziel, denn die Herde soll in den nächsten Monaten verdoppelt werden. Der erste Bauabschnitt hat deshalb bereits begonnen. Auch die Kälber- und Jungrinder-Aufzucht, die bisher von einer anderen Farm übernommen wurde, kehrt wieder auf den Betrieb zurück.

Ostermann-Palz

Cornell Dairy Research Center

Im Jahr 2013 hat  die Cornell Universität am Standort des Cornell Dairy Research Center in Dryden einen neuen Versuchsstall für 600 Kühe und einen 16er Side by Side-Melkstand gebaut. Hier führen die Wissenschaftler vor allem Fütterungsversuche durch.

Hanehan Family Dairy

Zu der Hanehan Family Dairy Farm von Matt und Kurt Hanehan gehören zwei Milchviehanlagen, die 100 km voneinander entfernt liegen. Auf unserer Reise schauten wir uns ihren Standort in Upton an. Als sie diesen Standort vor neun Jahren übernahmen wurden hier nur 12 Kühe gemolken. Heute managen die beiden eine Herde mit 750 Kühen. Demnächst wollen die beiden noch einen Fresh Cow-Stall bauen.

CoBar Dairy

Auf der CoBar Dairy Farm, die wir uns anschließend ansahen, hat sich in den vergangenen sechs Jahren viel verändert. Wurden die 70 Kühe im Jahr 2009 noch in der Anbindehaltung gemolken, werden jetzt die 390 Kühe im neuen Boxenlaufstall gehalten. Trotz der Aufstockung erzielt der Betriebsleiter Jed Barns derzeit eine Tagesleistung von 39 kg, ohne den Einsatz von BST.

True Farms

Auf den True Farms wurde in den vergangenen Jahren ein besonderes Augenmerk auf die Kälberhaltung und damit auf die Tiergesundheit gelegt. In dem neugebauten Kälberstall für 120 Kälber (Kosten 300.000 US$, inklusive Tränketechnik) hat die Familie True darauf geachtet, die Ammoniak-Belastung so gering wie möglich zu halten. Über Rillen im Stallboden soll der Urin unter der Stroheinstreu schnellstmöglich abgeführt werden. Zudem wurden Ventilatoren in der Stallwand und im Dach angebracht um einen hohen Luftaustausch zu erreichen.

Summithom Holsteins

Die 450 Kühe der Farm Summitholm Holsteins erreichen pro Jahr eine Leistung von knapp 13.000 kg Milch. Besonders an dieser Farm ist die extrem hohe Lebensleistung von 46.000 kg. Familie Loewith führt die hohen Leistungen auf den hohen Kuhkomfort, vor allem auf die gute Klimatisierung und die Sandbettboxen zurück. 95% des Gewinns wird durch die Milch erzielt. Pro Tag erwirtschaften Loewith 500 CA$ (360 €) aus dem Verkauf der Bullenkälber und Schlachtkühe.

Schlagworte

Kanada, Loewith, Summitholm, Sandbettboxen

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Studienreise

Summitholm_Kanada Elite hat sich verschiedene Milchviehbetriebe in Kanada (Ontario) und den USA (New York State und Wisconsin) angeschaut. Die interessantesten Betriebe stellen wir Ihnen hier vor.

Hier finden Sie die multimedialen Betriebs-Reportagen