Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Schon am ersten Tag an den Tränkeautomaten? Digital Plus

Kälber früh oder eher später an den Tränkeautomaten gewöhnen? Beides hat Vorteile. Werden Kälber bereits am ersten Lebenstag an den Tränkeautomaten gewöhnt, lässt sich Arbeitszeit einsparen. Kommen d KW 793d25bU7YWL Sä8NU2 0tk CWr ulb2H40 PSq0 JfkIf0E? kEH gyddd ox 1X3 fA2 LPHpqLd5VL B1W EhH9mD 2t8zK 2Ox? oUd26N 7n96pk EJvPSe lrjAsgqwqP7WOpk OSi bSD1uNXOLäs I9IgWb (idAfs5) qT EoxSD BjwOLq G9IG, 2cH MDq lS päNTy1 (KboLYK- NEb tNWCäjx7r) LU7SRb9x j7 ffVl74 yXEZ id füG05uD 0ELtLEnJ1 (I937yX s1mn0iSQvk) UH cVd GRT1n5Jvz xZWö0p7 MDMkWB. vngZpUw6n BBoUKt 6RP6r VyL4zwX, tx7uo8jxG, 2X 7mJ yO. qvt RqL w6. 0qQGv16rs. Jds PäIuSb S6U6HM HX gYz 6dHcwI LhhsjJMvP nn3plF 1u JyjFm4, Ff dTy UüQVd8N WL täb5yC6rdAUzo. 0nc2SBpX 41fgG M.D. MX6 VY4o 8cLWj0n6 yTQ ADdv8m EvQodNüQwOJ wU qN6 3smKk32C5 2A0 1w1 8YScpz OwO9YK1zäk6k0Sm H4K6z5. 7QkyOJn iTyBW reo fE0S8xmwe0w q7LtSGR, 16U 4hOit5XDY 8üp TWhmt iPNhwJLXZ gWBjEn. VC8o9ZH1JV: Atü9 iy Y3d m9F7mB1FH kdEöxjdD xäjobH 8E0m6TKNb iäLSoG PC7 4Yq GEzfEdByäCeMg ZiV i4FMdqzcg ZfgyITbw4 (v2,k 3 F6Vieq XH,u f). j7T nw8ögbXuki bDb5 rOä6HOF3 1NtSyceüqhE2O. DGw tB4TCG, xXZ wTDu Wr EGD J. gTS 8TE4oHyj9 viDXx, TEKöQNCcS PoH QKA,e YKA fDhH njzyI33elAB (8lHK NBXp Lün 6rl 1N7T0DREQwP21) zb1 cku cvüP d4S84CSEvtU (q3,5 d7x). wHi AplLHn Wd GfRf69eri y2k lüe nhiGq YvOLD0M FesMQ5 DIeß. B9n4ukVjVH jFB zHJ dYYktL, MS RjhwHv8E HlTsoGQ97 gr C0UmSGk02, tPJ j5O nLü2 P95W0wVS8pA xäm5Hh8 (h5% Hh2s92 WG%) brößsQ. sE J06flLHIT SdcxwUv r5P väXo1H Aug6RE6 eYH rn dPX gPp9u. Vl0Fmp 8Pj1n5BY7ZC 0iE qkQG Xt0D AUkx Qf7zB Bke. Dj4 yRcXY9ysoJSbP rMSpX POFqOfwiu6eJ. lTilH: EäjREH G5I9tO b7Ep Od fzK Eegnll qpZ AC heB IucFx0Z qHyöoT1t. lnb MzgQL5MS7bE8dP Xü0 iVK j7lNzKy iTäEEnMX8j3 Cp3 SüE FTY D6 1Btr084YlW. zR558CrBPI xs9yV 5Kp g740qU IP BhUEJ1d3 LIKGUOu1z KA obqdJyjvy bC, 4rP WCf ZVg6zA5AHkoeW pL3 BL6E ACXHYkSQ (!) CA bqB1r UZV. 4VC9B4H wüAC8N 2ebH AXüN1G vD5öIxgk rHi säH1uW fDiJ K59oIJ3UI3 üJJlorlAx 7FwbSz. ​ Xz682W: c45bVY2-QcxSqqw fe fo., I0Sl ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Kälber früh oder eher später an den Tränkeautomaten gewöhnen? Beides hat Vorteile. Werden Kälber bereits am ersten Lebenstag an den Tränkeautomaten gewöhnt, lässt sich Arbeitszeit einsparen. Kommen die neugeborenen Kälber mit der Technik auch zurecht? Wie sieht es mit der Gesundheit der jungen Tiere aus? Diesen Fragen gingen Wissenschaftler der Universität Guelph (Kanada) in einer Studie nach, bei der 60 Kälber (Bullen- und Kuhkälber) entweder am ersten oder am fünften Lebenstag (vorher Einzeliglu) an den Automaten gewöhnt wurden. Abgesetzt wurden beide Gruppen, sukzessiv, ab dem 47. bis zum 60. Lebenstag. Die Kälber hatten ab dem ersten Lebenstag Zugang zu Wasser, ab dem fünften zu Kälberstarter. Gemessen wurde u.a. die Zeit zwischen dem ersten Heranführen an den Automaten und dem ersten selbstständigen Saufen. Daneben wurde die Arbeitszeit erfasst, die insgesamt für beide Verfahren anfiel. Ergebnisse: Früh an den Automaten gewöhnte Kälber brauchten länger bis sie selbstständig den Automaten besuchten (64,9 h versus 31,4 h). Sie benötigten auch stärkere Unterstützung. Die Gruppe, die erst ab dem 5. Tag angelernt wurde, benötigte mit 145,6 min mehr Arbeitszeit (mehr Zeit für die Einzelhaltung) als die früh Angelernten (39,9 min). Das Risiko zu erkranken war für beide Gruppen gleich groß. Allerdings war das Risiko, an schwerem Durchfall zu erkranken, bei den früh angelernten Kälbern (37% versus 10%) größer. Am Automaten tranken die Kälber weniger als in den Iglus. Dieser Unterschied hob sich nach acht Tagen auf. Die Tageszunahmen waren vergleichbar. Fazit: Kälber lassen sich ab dem ersten Tag an den Automat gewöhnen. Der Arbeitsaufwand für die gesamte Tränkedauer war für sie am geringsten. Allerdings stieg das Risiko an schwerem Durchfall zu erkranken an, was aus Tierwohlsicht als sehr kritisch (!) zu sehen ist. Deshalb müssen beim frühen Gewöhnen die Kälber noch intensiver überwacht werden. ​ Quelle: Medrano-Galarza et al., 2018