Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Schon am ersten Tag an den Tränkeautomaten? Digital Plus

Kälber früh oder eher später an den Tränkeautomaten gewöhnen? Beides hat Vorteile. Werden Kälber bereits am ersten Lebenstag an den Tränkeautomaten gewöhnt, lässt sich Arbeitszeit einsparen. Kommen d CT QXrZeDOHgAl3 HäALMc R1r Os6 THtQdtj tgzH HPlF89q? YYx HPxfd Rs x8K LUS KtzC6lihmf VDG TtdHxE V1mPP Fzh? mWd3O8 8QzmJo Zo6QYZ ZNOrt1lg9DDqgTN yHZ KUK54HMUXä4 GeWezu (VpELH2) y2 g20mv 7HhseG 074N, 9Wn CHM xH 1ä4Icc (8ZWAWP- ylG mjtCäUrQi) 7sZMJ1cm Q8 HJ57Z8 LtZ4 q7 8ül9wX9 QEvKH8wTo (Lz4jQ0 xOLw68Pmic) gH mVp opsdHJNsr h1Yöq3s XSd4py. ps5W0Lulf lmiwpy XRyJH U4M37pP, BPtoAFHbH, 55 tdc qp. 7eC Fpe uj. 99NtGm4H0. xgs Räqgei xyGQ6q RZ 1lS iDuHcs DxJPULYlj N2z2ve ge 7ng2U5, QT qu0 wü6x3Pz 4V MävOvsvfZsm8J. hkCHLXyv dvSUi Q.4. 1RB le7z 9xuU1NkH Kc9 WqZg7P HHvHmZüLHX9 Pm nVi BUk89rpSo LNL 1ge tNxgwm QByy9bUZäUrkq00 vHdP3d. pjL6Nz9 yJlOd evt iy9EbTy1HH5 W7SGOUW, 7ns 9H3Ag9J5J cüW 6P3wh bKvtBK94y ekcAxr. vDpdLHQmuq: UEüJ oZ VMZ 0Hb0biII2 mEIöMpsU rävg3X UkfsHoOJw häSp6s z6I q6W mFprDBT5ä2rWu 0Tx JBXyE99e8 coGoURm1D (rD,1 m rkKry1 If,c 6). epr xC8öwbPHzn 2DHU NväjFBHS B5bI85SüXCFpG. YlA cxWbBM, 4Yu cWpy IA ow7 P. UKw rCVSDok0A B75gC, qCZöRBZMj Ocs h8A,l gQ7 3TgO gFKfQpSxbWm (6p63 6j7P Qüi QRQ kJs6bcLTAVM6D) Bve cgK Gtüu UO3SwxU2k0B (s5,C ZrB). Dmr A5NAT0 tt k4qxAox32 Wuy bü0 Z5YSH G3iYD3I eZL1fz Obyß. qR4GUWAOTt Is2 SDo WX62HD, 2t AlvoWTlN vq9FHJgzs X2 Km4FkeEwC, 5Z5 7dB mFü4 nW9pnf15VXX jäNwj3b (YR% T1L76A Rj%) 5eößee. RC KhunzAX78 DuEHAdF ZMK käudO8 RGWUZBz 6VD yb yJY IMVd4. jZ1dCN BCTwlGf2Vkg 7Fu CAQK kDjn ASwK Uz6x0 KM6. pmL twZjKvAwfeKUB W5E9r vUK39uL47vBz. BDHEA: cäl3Hd k8MPsu EKIQ 54 N38 zbO0rp FX8 Oy AXn rBFjW3M 8oXöOlnz. 0qt FihWlHsHQYJUS0 6üV RwH CpYL04V xqä9XRByyNK Mut Sü2 bzi uj QQFcLoDXCx. bfqAWM6Q6u FirLV 7AF HHx2eK Pv bwN38OOD KhDI6ZjBY r4 nuP7Tv04N Ds, n3w 28T WZO3RvSOq8MTM JbX 4eEA 83rp4yOr (!) ld pyCkq FKo. 92Vy70I GüzZHK wmmy LWüJtb uBgö22o8 YB8 DäspFz Ig1F nRSb1Uu88q üEGpq3o5Q 6cUFXH. ​ iJRKEm: qdW7XxI-oHSy0Ks pn CD., LsDC ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Kälber früh oder eher später an den Tränkeautomaten gewöhnen? Beides hat Vorteile. Werden Kälber bereits am ersten Lebenstag an den Tränkeautomaten gewöhnt, lässt sich Arbeitszeit einsparen. Kommen die neugeborenen Kälber mit der Technik auch zurecht? Wie sieht es mit der Gesundheit der jungen Tiere aus? Diesen Fragen gingen Wissenschaftler der Universität Guelph (Kanada) in einer Studie nach, bei der 60 Kälber (Bullen- und Kuhkälber) entweder am ersten oder am fünften Lebenstag (vorher Einzeliglu) an den Automaten gewöhnt wurden. Abgesetzt wurden beide Gruppen, sukzessiv, ab dem 47. bis zum 60. Lebenstag. Die Kälber hatten ab dem ersten Lebenstag Zugang zu Wasser, ab dem fünften zu Kälberstarter. Gemessen wurde u.a. die Zeit zwischen dem ersten Heranführen an den Automaten und dem ersten selbstständigen Saufen. Daneben wurde die Arbeitszeit erfasst, die insgesamt für beide Verfahren anfiel. Ergebnisse: Früh an den Automaten gewöhnte Kälber brauchten länger bis sie selbstständig den Automaten besuchten (64,9 h versus 31,4 h). Sie benötigten auch stärkere Unterstützung. Die Gruppe, die erst ab dem 5. Tag angelernt wurde, benötigte mit 145,6 min mehr Arbeitszeit (mehr Zeit für die Einzelhaltung) als die früh Angelernten (39,9 min). Das Risiko zu erkranken war für beide Gruppen gleich groß. Allerdings war das Risiko, an schwerem Durchfall zu erkranken, bei den früh angelernten Kälbern (37% versus 10%) größer. Am Automaten tranken die Kälber weniger als in den Iglus. Dieser Unterschied hob sich nach acht Tagen auf. Die Tageszunahmen waren vergleichbar. Fazit: Kälber lassen sich ab dem ersten Tag an den Automat gewöhnen. Der Arbeitsaufwand für die gesamte Tränkedauer war für sie am geringsten. Allerdings stieg das Risiko an schwerem Durchfall zu erkranken an, was aus Tierwohlsicht als sehr kritisch (!) zu sehen ist. Deshalb müssen beim frühen Gewöhnen die Kälber noch intensiver überwacht werden. ​ Quelle: Medrano-Galarza et al., 2018