Partner von

Elite Education

Einblicke in den Elite Herdenmanager-Kurs 2015

Elite Herdenmanager 2015

Ende Januar fanden die zweiten Praxistage des laufenden Elite Herdenmanager-Kurses statt – Thema: "Eutergesundheit und Melkhygiene". Ein kleiner Einblick in die Abläufe der jährlichen Intensivfortbildung für Betriebsleiter, Herdenmanager und Angestellte!

Ende Januar war es wieder soweit! Die 25 Teilnehmer der mittlerweile dritten Elite Herdenmanager-Fortbildung trafen sich nach dem vorausgegangenen dreiwöchigen e-Learning zu dem Themenkomplex "Eutergesundheit und Melkhygiene" für die zweiten Praxistage in Kleve am Niederrhein. Auf dem Programmplan standen für Mittwoch bis Freitag auch dieses Mal wieder anspruchsvolle und spannende Themen:

Tag 1: Automatisches Melken entschärft die Personalsituation

Am Mittwochnachmittag wurden die Praxistage mit einer Besichtigung auf dem Milchkuhbetrieb der Familie Krebbers in Weeze begonnen. Die Besonderheit dieses Betriebes ist die Organisation des Melkens mit acht DeLaval Melkrobotern. Die Krebbers haben sich eher spontan, aber dann aus 100 %iger Überzeugung, für das automatische Melken entschieden. Auslöser war der Ausfall von zwei Melkern über Weihnachten: Die Familie musste plötzlich im Alleingang die drei Melkschichten übernehmen. Ein prägendes Erlebnis, nach dem feststand, dass für die geplante Herdenaufstockung, nicht wie erst gedacht ein Melkkarusell, sondern nur automatisches Melken infrage kommen würde. Die Krebbers wollten unabhängig sein, von der immer währenden Aufgabe geeignetes Melkpersonal für drei Melkzeiten pro Tag zu finden und zu halten. Die Entscheidung war die richtige, erklärt Herr Krebbers Senior. Auch aus wirtschaftlicher Sicht.

Tag 2: Praxis-Workshops zu Melkroutine, Erregerdiagnostik und Melktechnik

Die Workshops beginnen! Um Punkt 08:00 Uhr starten die drei Praxis-Workshops auf dem Betrieb B.M.W. Agro in Kleve mit 1.000 Kühen. In jeweils eineinhalb Stunden befassen sich die Kursteilnehmer in Kleingruppen mit den Themen Melkroutine, Erregerdiagnostik und Melktechnik.

Tierarzt Dr. Joachim Lübbo Kleen sensibilisiert die Teilnehmer in seinem Workshop im 40er-Melkkarussell für die Planung, Durchführung und Kontrolle einer sinnvollen Melkroutine. Ein Beobachtungsbogen ermöglicht dabei ein systematisches Vorgehen. Die Punkte Melkanlage, Melker, Organisation, Vorbereitung, Melken und Nachbereitung sowie die Sauberkeit der Kühe werden von jedem Teilnehmer erfasst. Danach werden die Ergebnisse gemeinsam in der Gruppe diskutiert und nach Verbesserungsmöglichkeiten gesucht. Es wird sofort klar, dass viele Fehler tatsächlich erst auffallen, wenn man einen Prozess objektiv erfasst. Im Zusammenhang zur aktuellen Eutergesundheitssituation der Herde finden die Gruppen schnell Rückschlüsse zu den entdeckten Problemen in der Melkroutine.

Melkroutine
Tierarzt Dr. Joachim Lübbo Kleen betreut die Kleingruppen bei der systematischen Beobachtung der Melkroutine und analysiert mit ihnen erkannte Probleme.

Der international anerkannte Melktechnik-Spezialist Bernd Scheibel diskutierte in seinem Workshop und in einem Vortrag insbesondere die Vor- und Nachteile der verschiedenen Melktechniksysteme und gab Tipps und Anleitung zur Planung und Organisation für den Melkstandbau.

Bernd Scheibel
Der Melktechnikspezialist Bernd Scheibel diskutiert mit seinen Workshop-Gruppen auch über die Auslegung des Melkkarusell bei B.M.W. Agro.

Im dritten Workshop verdeutlichte die Tieräztin Dr. Marion Tischer, wie wichtig eine systematische Erregerdiagnostik heute ist. Die Ausgangsbasis bildet dabei eine regelmäßige Leitkeimbestimmug. Diese verschafft zunächst Klarheit darüber, mit welchem Mastitis-Erreger man es hauptsächlich im Bestand zu tun hat. Erst wenn die Situation bekannt ist, kann man effektiv mit Management-Maßnahmen an einer Verbesserung der Eutergesundheit arbeiten. Für eine möglichste gezielte Behandlung akuter Mastitiden sind Erregernachweise notwendig. Neben der klassischen Laboruntersuchung bietet sich auch die Möglichkeit an, in Absprache mit dem Hoftierarzt, einen Schnelltest mit Petrifilmen durchzuführen.

Petrifilm Marion Tischer
Im Workshop Erregerdiagnostik erklärte die Tierärztin Dr. Marion Tischer den Teilnehmern unter anderem wie On-farm-Schnelltests mit Petrifilmen durchgeführt werden.

Tag 3: Mastitisbehandlung und Stallrundgang

Am dritten Praxistag referierte der Tierarzt Dr. Frajo Siepelmeyer über die aktuellen Standards in der Mastitis-Therapie, auch im Hinblick auf die Einsparung von Reserveantibiotika. Dabei lag der Fokus in erster Linie auf der Behandlungswürdigkeit, der Diagnostik sowie Art und Umfang der Behandlung. Um über diese Punkte Entscheidungen treffen zu können, ist es unabdingbar, über die Eigenschaften der wichtigsten Mastitis-Erreger Bescheid zu wissen und die bedeutenden Errerger der eigenen Herde zu kennen; wobei der Bogen wieder zur Erregerdiagnostik geschlagen wurde.

Im Rahmen aller Praxistage der Fortbildung wird auf dem Praxisbetrieb ein Stallrundgang gemacht. Dabei üben sich die Teilnehmer in der objektiven Erfassung der Ist-Situation im Allgemeinzustand der Kühe. Hier lautet die Kernfrage "Was erzählen uns die Kühe?". Anhand eines Beobchtungsbogen werden BCS, Lahmheit, Kotbeschaffenheit und Auffälligkeiten in den verschiedenen Tiergruppen bestimmt. Wichtig ist dabei tatsächlich Tiere auszuzählen und nicht subjektiv zu urteilen "sieht gut aus" oder "sieht problematisch aus"! Die Ergebnisse werden gemeinsam mit Dr. Joachim Kleen besprochen und analysiert.

Abgerundet wurden die Praxistage mit weiteren Fachvorträgen und dem allabendlichen Zusammensein in der Gruppe. Besonders Letzteres hat einen unschätzbaren Wert: Begeisterte Kuhmenschen aus ganz Deutschland und den umliegenden Ländern tauschen sich beim Bierchen über ihre aktuellen Probleme und Erfahrungen aus. Neue Bekanntschaften werden geknüpft und viele neue Erkenntnisse gewonnen!

Interesse? Mehr Infos zur Elite Herdenmanager-Fortbildung finden Sie hier.

Katrin Berkemeier

Über den Autor

Team Elite

In diesem Blog lässt das Team der Elite-Redaktion seinen Gedanken freien Lauf. Hier geht es um alles, was das Thema Milchproduktion so spannend macht. Wir hoffen, Sie haben Spaß an unseren Berichten, lassen sich von ihnen ein wenig inspirieren und schreiben uns auch mal, was Sie davon halten. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Schlagworte

Elite, Herdenmanager, Praxistag, Krebbers, Workshop, Eutergesundheit, Melkroutine, Erregerdiagnostik, spontan, Mittwoch

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren