Partner von
30.11.2012
15.000 Liter Milch in Brüssel vor dem EU-Parlament ausgeschüttet, die City mit Schleppern blockiert ... mittlerweile haben sich derartige Aktionen schon fast zu einem Ritual entwickelt. Bis auf ein paar Schlagzeilen in den Boulevardgazetten bringen solche Aktionen nichts – hingegen herrscht leider dort Ruhe, wo Aktionismus gefragt wäre. Weiterlesen: Gut gebrüllt Löwe …
Alles ist bis ins Detail geplant, der Ablauf mehrfach geprobt, es soll ja wirklich nichts schiefgehen wenn alle zuschauen. Und dann passiert’s, plötzlich klappt nichts mehr wie es soll! Hämisches Grinsen bei den Umstehenden .... die Blamage ist vorprogrammiert ... Weiterlesen: Der Vorführeffekt oder: Wie man einen Futtermischwagen trotzdem noch zum Laufen bekommt …
Jedes Jahr Mitte Januar, pünktlich zum Beginn der grünen Woche in Berlin entdeckt die Presse die Landwirtschaft auf's Neue. Traditionsgemäß werden dabei die guten alte Zeiten beschworen, als vor der Tür eines Bauernhofes noch ein Misthaufen lagerte, auf sich dem glückliche Hühner tummelten und in Weiterlesen: Milch aus der Kuhfabrik? …
In den USA und Kanada ist es ganz normal, dass bei einer Fortbildungsveranstaltung für Milchproduzenten den Teilnehmern frische Milchprodukte zur Verköstigung angeboten werden. Oftmals stapeln sich in den Veranstaltungsräumen in großen Kübeln Joghurts und Milchmixdrinks mit allen erdenklichen Weiterlesen: Kakao-Shakes in Güstrow: Den Holländern sei Dank! …
In Deutschland grassiert der Neid!! Geld verdienen zu wollen, gilt schon fast als unanständig. Diese Einstellung vergiftet leider den Umgang miteinander erheblich. Dabei ist ein gesundes Konkurrenzdenken wichtig, denn sonst würden wir uns immer mit allem zufrieden geben und nie nach mehr streben wollen! Weiterlesen: Man muss auch gönnen können! …
Es ist gefühlt noch mitten in der Nacht. Doch wer hinter den Kulissen der DHV-Schau etwas mitbekommen will, muss früh aufstehen. Ich laufe also früh morgens, gegen 5 Uhr, in den Stallungen der Weser-Ems-Halle in Oldenburg auf, um mich mit einem Züchter zu treffen, den ich für eine Reportage begleite. Schnell erkennen wir uns am vereinbarten Treffpunkt, er begrüßt mich freundlich. Wir wechseln ein paar nette Worte und ich schaue mir seine Schaukuh und die Nachbarkühe ein wenig genauer an. Im Stall ist schon mächtig was los, und trotzdem herrscht ein wenig so etwas wie „Eiszeit“. Kaum einer wechselt ein Wort mit mir, manche Leute beäugen mich kritisch aus der Ferne, einige wenden sich sogar ab. Was ist los?Ich schiebe es erst einmal auf die frühen Stunden und die „durchzechte“ Nacht. Zum Glück habe ich nicht viel Zeit, mir weitere Gedanken dieses seltsamen Gegenübertretens zu machen. Denn jetzt geht es mit der Kuh in die benachbarte Halle zum Fitten. Weiterlesen: Wenn dicke Euter Engel anziehen... …
Gutes Marketing beginnt schon vor Gründung eines Unternehmens mit dem perfekten Namen für das Unternehmen. Bei der Suche nach einem Namen hat man zwei Möglichkeiten: Entweder man wählt einen beschreibenden Namen, zum Beispiel "Büroklammernwerk" oder Deutsches Milch Kontor (abgekürzt DMK – nicht zu verwechseln mit dem Deutschen Mais Komitee) oder man erfindet einen Namen, der wirklich einmalig ist. Weiterlesen: DMK: Nomen est Omen – hoffentlich nicht! …
Die Strukturen der landwirtschaftlichen Produktion werden auch in Deutschland zunehmend durch die Weltwirtschaft und das globale Bevölkerungswachstum beeinflusst. So lautet das Fazit des Soester Agrarforums 2011, auf dem Chancen und Risiken der Globalisierung für die deutsche Landwirtschaft diskutiert wurden. Weiterlesen: Landwirtschaftlicher Familienbetrieb oder Agrar-AG – wohin geht der Weg? …
Die Schweden haben ihn, die Niederländer auch, die Dänen sind dabei ihn zu entwickeln … in Deutschland wird er schon zerredet, bevor er überhaupt eingeführt wurde. Die Rede ist vom Zuchtwert für Klauengesundheit. Weiterlesen: Zerstritten und zerredet! …
24.09.2010
Seit Jahren nun pilgere ich Mitte September nach Sachsen, um dem betriebswirtschaftlichen Fachgespräch Milch des Landesamtes für Landwirtschaft beizuwohnen. Für einen Redakteur einer Fachzeitschrift wie die unsere ist das eigentlich ein wichtiger Termin, denn schließlich werden an diesem Tag die neuesten betriebswirtschaflichen Kennzahlen der großen sächsischen Milchviehanlagen vorgestellt. Weiterlesen: Verkehrte Welt !?? …

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Zuchtwerte

Hier finden Sie die aktuellen Zuchtwerte:

Holsteins
Fleckvieh

Die aktuelle Umfrage

Umfrage

Wie bestimmen Sie den optimalen Schnittzeitpunkt zur Grasernte?

Ihre Antwort: *



Foto des Monats

Karrero by topagrar
Die neuesten Stellenangebote