Partner von

08.10.2012
Während der letzten acht Tage haben wir viele tolle Milchviehbetriebe besucht, so viele begeisterte Milcherzeuger kennengelernt und jede Menge schöne Kühe gesehen. Wir werden in den kommenden Tagen und Wochen alle unsere Eindrücke und Erlebnisse aufbereiten um Euch nach und nach noch mehr Infos zur Verfügung zu stellen! Seid gespannt auf die kommenden Ausgaben der Elite! Weiterlesen: …
Es gibt Menschen, die scheinen über niemals versiegende Energiequellen zu verfügen. Gisbert Tenhofen aus Bocholt im Westmünsterland scheint einer von ihnen zu sein. In einem atemberaubenden Tempo hat er, gemeinsam mit seiner Familie, in den vergangenen Jahren quasi aus dem Nichts einen Top-Milchviehbetrieb aufgebaut, auf dem mittlerweile zwei Melkroboteranlagen das Melken der 300 Kühe übernehmen. Weiterlesen: Roboterpioniere und Vollblutunternehmer …
08.10.2012
Und das nicht nur auf dem Weg ins Oberbergische, sondern auch bei der Tiergesundheit. Nachdem lange Jahre Fruchtbarkeitsprobleme auf dem Milchviehbetrieb der Familie Stöcker das Bild bestimmten, scheint die richtige Lösung gefunden worden zu sein. Die Kühe vertrugen das Tränkewasser nicht. Eine Wasseraufbereitung hält es jetzt im Gleichgewicht. Weiterlesen: Es geht bergauf …
08.10.2012
Eine hohe Milchleistung muss nicht zu Lasten der Tiergesundheit gehen. Das wurde uns heute eindrucksvoll auf dem Lindenhof von Familie Marienfeld in Oberheckenbach (Eifel) vor Augen geführt. Gleich fünf 100.000 Liter-Kühe tummeln sich dort derzeit im Laufstall, eine sechste Kuh wird aller Voraussicht nach in den nächsten Wochen hinzu kommen. Weiterlesen: 5 x 100.000 Liter …
Hoffnungsvoll, mit großen Erwartungen sind Frank und Gisela Rueben vor 2,5 Jahren mit ihren damals 200 Kühen in die neue Milchviehanlage eingezogen. Doch bislang dreht sich nicht alles rund: Ärger bereitet das 54er-Außenmelkerkarussell, welches die beiden möglichst schnell wieder loswerden wollen. Weiterlesen: Noch läuft es nicht rund …
07.10.2012
Das fruchtbare, humusreiche Rheintal bietet ideale klimatische Voraussetzungen für den Mais. Gras findet man hier so gut wie nicht. Karlheinz Zoller füttert denn auch seine Milchkühe fast ausschließlich mit Mais. Die Liegeboxen werden mit Sand eingestreut, denn der ist auch reichlich in den Rheinauen vorhanden. Weiterlesen: Mais und Sand …
Im Jahr 1502 wurde der Hannissenhof erstmals urkundlich erwähnt. Seither wird der Betrieb von Familie Schwär bewirtschaftet. Bisher konnten alle Krisen und Rückschläge gemeistert werden. Damit das so bleibt, setzt die Familie auf eine besonders nachhaltige Milchproduktion. Weiterlesen: Voraussetzungen noch nie so gut wie heute …
06.10.2012
200 Milchkühe, Himbeeren und Erdbeeren sowie zwei Ehrenämter. Erich und Monika Härle haben wahrlich alle Hände voll zu tun. Dennoch gehen sie nicht in Arbeit unter. Die Lohnfütterung, Kooperationen mit einem Milchviehbetrieb, mit Biogasanlagen-Betreibern und Schweinehaltern lassen Freiräume und garantieren noch ein Stück Lebensqualität. Weiterlesen: Ungewöhnliche Wege …
Während der letzten zehn Jahre hat Familie Fischer den Milchkuhbestand von 40 auf 130 Kühe aufgestockt. Geplant war diese Entwicklung nicht, eigentlich sollten nur 60 Kühe im neuen Laufstall gemolken werden. Doch dann hörten plötzlich die benachbarten Milchviehbetriebe auf … Weiterlesen: Fast wie ein Sechser im Lotto! …

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Zuchtwerte

Hier finden Sie die aktuellen Zuchtwerte:

Holsteins
Fleckvieh

Die aktuelle Umfrage

Umfrage

Wie bestimmen Sie den optimalen Schnittzeitpunkt zur Grasernte?

Ihre Antwort: *



Foto des Monats